Home  Outlander  Foren  LPG-Fahrer  Galerie  Sprit-Thread  Self-Made  Tipps  Marktplatz  Events  Links  Suche
Outlander Forum.

  Outlander II - Benzin & LPG

Foren:  Outlander I  |  Outlander I mit LPG
Foren:  Outlander II  |  Outlander II mit LPG  |  Outlander II - Tipps & Tricks (Leseforum)
Gehe zum Thema: vorherige Seitenächste Seite
Navigation: ForenlisteThemenübersichtNeues ThemaSucheLogin
Seiten: 12nächste Seite
Aktuelle Seite: 1 von 2


aahytten

Beiträge: 133

Normaler Beitrag. LPG-Umrüstung Outlander II
geschrieben von: aahytten  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 25. Mai 2008 14:46

Ich erlaube mir mal, hier ein neues Thema zu beginnen. Grund ist, dass derzeit mindestens 3 Outlander II-Fahrer konkret ihre Gasumrüstung planen und wir hier ganz neu Informationen sammeln müssen (siehe unten).


Ich habe gestern auf der Vialle-Homepage gesucht und bin im holländisch-sprachlichen Teil ( www.gasfx.nl ) auf eine Einbauempfehlung für einen "Outlander GS Crossover" mit 2.4i 16V - 125 kW gekommen. Der Leistung nach könnte das der neue 2,4 L-Motor sein.
Kennt jemand dieses Outlander-Modell??? Ich kann im Internet darüber nichts finden.
Vielleicht lässt sich diese Vialle-Seite auch direkt aufschlagen: www.gasfx.nl/index.cfm

Wenn ich das Holländisch auf diesen Seiten richtig verstehe, gibt es in Holland eine Vereinbarung mit Mitsubishi, dass die Motorgarantie nicht verloren geht. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass nur holländische Kunden das nutzen können.

Weisznix hat geschrieben, dass der aktuelle Grandis den gleichen 2.4-L-Motor haben soll wie der Outlander II. Auf der Mitsubishi-Motors.de-Homepage wird für den Grandis 2.4 angeben: 121 kW. Der 2.4er im Outlander II hat 125 kW. Kann das jemand aufklären ?

Vielleicht sollte man darauf hinweisen: Der Outlander II Benziner verfügt über einen völlig neu entwickelten 2.4 L-Motor, eine Gemeinschaftsentwicklung z.B. mit Daimler, genannt "Weltmotor". Die Folge ist leider, dass die hier im Formu veröffentlichten Erfahrungen mit der Gasumrüstung des Outlander I 2.4 so nicht auf den Outlander II 2.4 übertragbar sind. Deshalb sprach ich von den "Versuchskaninchen", die wir sein werden ...

Gibt es schon einen einzigen, der seinen Outlander II 2.4 bereits umgerüstet hat? Mir ist bisher niemand bekannt.

Ich soll mich ja nicht mehr im Voraus für Beiträge bedanken, sonst würde ich das jetzt tun ... ;-)

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


marc

Beiträge: 3226

Normaler Beitrag. Re: LPG-Umrüstung Outlander II
geschrieben von: marc - Outlander III - 2.2 DI-D Intense  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 25. Mai 2008 15:57

Hallo aahytten,

unser Mitglied "MS1" hat seinen Outie II 2.4 MIVEC Instyle mit einer Gasanlage ausrüsten lassen.

Ich hoffe, er besucht uns bald wieder und berichtet über seine Erfahrungen...


Was sind das für Unterschiede zwischen dem 2.4 Liter Motor des Outie I und dem Motor im 2.4 Outie II? (ich dachte, es ist eine "Weiterentwicklung")

Warum die Frage?

Nun, ich denke, wenn die Erfahrungen aus dem 2.4 Outie I nicht auf den Outie II übertragbar sind, sollten wir vielleicht über ein separates Forum zu diesem Thema nachdenken.
Im Moment könnten wir in diesem Forum nicht mit einer Fülle an Beiträgen glänzen, aber ich denke, das Thema wird immer interessanter (wenn man DIESE Entwicklung an den Tanken sieht...)

Viele Grüße
marc

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


aahytten

Beiträge: 133

Normaler Beitrag. Re: LPG-Umrüstung Outlander II
geschrieben von: aahytten  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 26. Mai 2008 13:03

Hallo Marc,

ich habe ein mail an MS1 geschickt. Es wäre sehr wertvoll, zu erfahren, welche Anlage man ihm eingebaut hat! Ist er der erste?

Ich habe dem Administrator auch schon vorgeschlagen, ein neues Forum "Outlander II mit LPG" zu eröffnen. Man muss bisher nämlich erst suchen, welches Modell gemeint ist und findet natürlich noch wenig zum Outlander II mit Gas.

Ein solcher Outlander wäre in der Tat konkurrenzlos günstig in den Betriebskosten. Nur - es muss stabil laufen.

Der neue Motor 2,4 L-MIVEC ist eine Gemeinschaftsentwicklung mit Hyundai und Daimler. Ich kann nur wiedergeben, dass er angeblich völlig neu entwickelt sei.

Ein wichtiges Detail für den Gasbetrieb ist dabei (wieder zitiere ich verschiedene Experten), dass er Tassenstößel hat wie auch andere moderne Motoren. Das bedeutet, dass die Ventile fest an die Nockenwelle gebunden sind. Das Ventilspiel kann noch relativ einfach von oben gemessen werden. Jedoch, wenn Ventile auszutauschen sind, ist erheblich Aufwand erforderlich, die Nockenwelle sei dabei mit auszubauen.

Das bedeutet für Gasumrüster, dass Ventilschäden noch dringender im Vorfeld zu vermeiden sind als bisher! Also wohl unbedingt flashlube.

Unten kopiere ich einige von Mitsubishi veröffentlichte Details zum neuen Motor hinein.

viele Grüsse aahytten


[www.autosieger.de]

24.1.2008
Technische Details Outlander
Benziner-Alternative "2.4 MIVEC"

Als Alternative zu den Dieselversionen steht für den Outlander ein neu entwickelter 2,4-Liter-Vierzylinder-Benzinmotor mit sportlich-dynamischem Naturell zur Wahl.
Das unter dem Kürzel "4B12" firmierende Triebwerk, ein Mitglied der "Weltmotoren-Familie", die Mitsubishi Motors zusammen mit Daimler Chrysler und Hyundai entwickelt hat, verfügt über einen Motorblock aus Aluminum-Druckguss, die variable Ventilsteuerung "MIVEC" (Mitsubishi Innovative Valve-timing Electronic Control) und ein Antriebslayout, das kompakte Abmessungen mit hoher Leistungsdichte, geringem Verbrauch und niedrigen Schadstoffemissionen verbindet.

Kompakt und leicht

Kompaktheit und niedriges Gewicht zählten zu den Entwicklungsschwerpunkten für das neue Triebwerk und führten zu Konstruktionsmerkmalen wie einem im Druckgussverfahren hergestellten Motorblock. Zylinderkopfdeckel und Ansaugbrücken sind gegenüber konventionellen Lösungen in nylonverstärkter Bauweise ausgelegt, was deutliche Gewichtseinsparungen brachte.
Weitere strukturelle Maßnahmen waren der Einsatz einer Ventilsteuerung mit Direktbetätigung statt eines Kipphebel-Mechanismus und einer Steuerkette, wodurch eine kompaktere Anordnung der Nebenaggregate und die Verwendung eines kompakten Massenausgleichmoduls mit integrierter Ölpumpe ermöglicht wurde.
Das Resultat war eine Gewichtsreduzierung von insgesamt 16 kg gegenüber dem 2,4-Liter-Vorgängertriebwerk "4G69", die sich in Beschleunigungs- und Verbrauchswerten ebenso positiv niederschlägt wie im Handling des Fahrzeugs.
Um den Motor so Platz sparend wie möglich zu gestalten, wählten die Konstrukteure für die Ventilsteuerung einen Kettenantrieb, die Baueinheit aus Motor und Nebenaggregaten wurde deutlich kompakter (-37 mm Länge) – dazu kommen höhere Zuverlässigkeit und geringerer Wartungsbedarf. Weiteren Raumgewinn brachte eine Ventil-Direktbetätigung anstelle einer Kipphebel-Lösung: Sie ermöglichte engere Ventilwinkel, die ihrerseits die Abmessungen des Zylinderkopfs verkleinerten.

MIVEC-Ventilsteuerung

Auf Einlass- und Auslassseite des neuen Triebwerks kommt die variable Mitsubishi-Ventilsteuerung "MIVEC" zum Einsatz, die die Steuerwinkel je nach Betriebszustand des Motors um 40 beziehungsweise 35 Grad variiert.

Reduzierte Reibungsverluste

Ein weiterer Entwicklungsschwerpunkt beim 4B12-Motor war die Reduzierung von Reibungsverlusten. So vermindert der Ventil-Direktantrieb die Vorspannung der Ventilfedern, die Ventilschäfte wurden bearbeitet, sodass ihre Gleitresistenz minimiert wurde. Die Folge: bessere Kraftentfaltung sowie Senkung des Kraftstoffverbrauchs. Dazu kommt ein Leichtlauf-Motoröl mit niedriger Viskositätsklasse, das vor allem unter normalen Betriebsbedingungen zu einer Verbrauchssenkung beiträgt. Die Summe dieser und weiterer Maßnahmen sorgt für einen Kraftstoffverbrauch von ab lediglich 9,2 l/100 km, einem für diese Fahrzeug- und Leistungsklasse ausgezeichneten Wert.

Effizientes Antriebslayout

Zu den Konstruktionsmerkmalen des neuen Triebwerks zählt außerdem eine Einbaulage, bei der im Unterschied zu konventionellen Layouts die Auslassseite nach hinten gerichtet ist. Der Hauptvorteil dabei ist, dass sich so der Abstand zwischen Auslasskanälen und Katalysator reduziert und dieser seine Betriebstemperatur früher erreicht. Auf diese Weise wurde ohne zusätzliche Startkatalysatoren ein Euro 4-Rating in der Abgaseinstufung erreicht. In Japan liegt das Fahrzeug um 75 Prozent unter den dort in 2005 in Kraft getretenen Grenzwerten.

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


himbeertoni

Beiträge: 1200

Normaler Beitrag. Re: LPG-Umrüstung Outlander II
geschrieben von: himbeertoni  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 26. Mai 2008 14:37

Zitat:
aahytten
Hallo Marc,
...
Ich habe dem Administrator auch schon vorgeschlagen, ein neues Forum "Outlander II mit LPG" zu eröffnen. Man muss bisher nämlich erst suchen, welches Modell gemeint ist und findet natürlich noch wenig zum Outlander II mit Gas.
...

Marc ist der Administrator.:-D:-D

Gruss
Himbeertoni

Nicht wer nicht fragt bleibt dumm, sondern wer sich nichts merkt!

[www.campingforen.de] Supi

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


marc

Beiträge: 3226

Normaler Beitrag. Re: LPG-Umrüstung Outlander II
geschrieben von: marc - Outlander III - 2.2 DI-D Intense  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 26. Mai 2008 15:38

Hallo aahytten,

danke für die Antwort.

Nein "MS1" ist nicht der erste und einzige Outlander II Gas Fahrer, Bozinsky fährt auch schon mit Gas [www.outlander-forum.de] - Hier der ganze "Fred" [www.outlander-forum.de]

Viele Grüße
marc

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


Railster

Beiträge: 878

Normaler Beitrag. MIVEC im Einser und MIVEC im Zweier
geschrieben von: Railster - VW CrossPolo 1.2 TSI  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 26. Mai 2008 21:31

Hallo,
ich glaube den Hauptunterschied sieht man auf einen Blick:

http://www.mitsubishi-motors.com.hk/car_html/model_line_up_grandis/Performance/2.4%20MIVEC%20Engine.jpghttp://bioage.typepad.com/photos/uncategorized/24liter_mivec.jpg

Richtig: im Einser werkelt ein SOHC, im Zweier ein DOHC. Aber beides sin 16-Ventiler,
beide haben die variable Ventilsteuerung, beide MPI-Einspritzung, beide eigentlich zu weiche Ventilsitze für Gasbetrieb.
Insofern bestehen keine grundlegenden Unterschiede in Bezug auf Gasumrüstung.

Interessant ist zweifelsohne die neueste Technologie der Flüssigeinspritzung, wie sie in der
ICOM JTG oder Vialle LPI zur Anwendung kommen.
Im Gegensatz zu den herkömmlichen Verdampferanlagen mit gasförmiger Einspritzung scheint hier die Verbrennungstemperatur
nicht höher, als bei Benzin zu sein. Das Problem der zu weichen Ventilsitze wär damit aus der Welt.
Insoweit besteht auch Hoffnung einer baldigen Werksfreigabe durch Mitsubishi.

Jetzt brauchen wir also nur jemanden, der sich vorab schon traut und den anderen seine hoffentlich positiven Erfahrungen vermittelt.

Ahoj, Railster

http://www.bahnseite.de/forum/polo_wm2.jpg

http://www.bahnseite.de/offroad/outy/facebook_R.gif




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 26.05.09 23:16.

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


aahytten

Beiträge: 133

Normaler Beitrag. Re: LPG-Umrüstung Outlander II
geschrieben von: aahytten  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 26. Mai 2008 22:10

hallo Marc

(sorry, du bist ja der Administrator ...)

tatsächlich, vielen Dank! Ich habe Bozinsky gemailt. Er hat schon im März mit Prins-Anlage umgerüstet.

Dazu "passen" meine Erfahrungen der letzten Tage: Drei Umrüstbetriebe haben sich mir gegenüber geweigert, eine Prins-Anlage einzubauen. Das ginge nicht.

Heute habe ich bei Tartarini Deutschland angerufen: Dieser Motor wäre definitiv noch nicht im Testprogramm. Derzeit testeten sie den 1.8 Liter für den Lancer. Ober der neue Outlander II 2.4 später drankommt, könnten sie noch nicht sagen.

Danke auch Railster: Ich hatte andernorts geschrieben, dass möglicherweise Vialle schon umrüstet. Bestätigung fehlt noch. Heute bekam ich zu den Flüssigeinspritzanlagen folgende Expertenmeinung: Die dürften den Tank nie leerfahren. 20 % müssten immer drin bleiben. Da auch die obersten 20 % nicht aufgefüllt werden dürfen, würde das bedeuten, dass nur 60 % von möglicherweise nur 45 Liter zur Verfügung stehen. Das wäre natürlich traurig.

Grüsse
aahytten

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


aahytten

Beiträge: 133

Normaler Beitrag. Re: MIVEC im Einser und MIVEC im Zweier - Vialle-Angebot
geschrieben von: aahytten  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 26. Mai 2008 22:30

Hallo Railster,

danke dir. Das mit Vialle kann ich konkreter machen; jemand anders muss aber übersetzen, siehe unten (http://www.gasfx.nl/index.cfm); Gasfx = Vialle LPI

Bitte, wer kann Holländisch?
Ich versuchs schon mal: "Paket ist ausschliesslich über die offiziellen Mitsubishi-Händler verfügbar. Die Herstellergarantie bleibt vollständig gewahrt ..."

Für mich sieht das so aus, als ob sie einen aktuellen Outlander umrüsten. Tankgrösse bekommen wir auch genannt. Motorleistung passt.

Wenn wir das hier verstehen, wissen wir wohl mehr als die allermeisten Umrüster.

Grüsse
aahytten


[www.gasfx.nl]

Selecteer uw auto
Merk -- Mitsubishi
Model -Outlander GS Crossover
Motor --2.4i 16V 125kW
Modeljaar --2008 tot heden
Gastank --55ltr Onderbouw
Deze auto is leverbaar voor de transmissies handgeschakeld en automaat.

Heeft u een andere transmissie dan hier vermeld (bijvoorbeeld: een specifieke transmissie zoals een tiptronic of geartronic), neemt u dan contact op met de gasFX Service Desk Tel: 023 566 22 50. De gasFX Service Desk kan u nader informeren over de (eventuele) mogelijkheden.


Opmerking: Hulpveren (bijgeleverd bij pakket) montage door Vialle Center noodzakelijk. Voor de MIVEC 2.4i motoren geldt dat het gasFX pakket alleen geleverd wordt via de officiële Mitsubishi-dealer. Garantie en technische ondersteuning t.b.v. auto en autogassysteem zijn daarmee volledig gewaarborgd door Mitsubishi en gasFX. Tevens verzorgt de Mitsubishi dealer in samenwerking met gasFX de gehele bestelling en inbouw van gasFX voor u. Zie het prijzenoverzicht voor meer details en alle mogelijkheden.

Vul in het lege veld de aanschafprijs* van het gasFX pakket voor uw auto in en bereken uw voordeel.

* Uw gasFX pakketprijs bepalen? Kijk dan voor de aanschafprijs op het prijzenoverzicht



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 26.05.08 22:49.

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


maatl

Beiträge: 1464

Normaler Beitrag. Re: LPG-Umrüstung Outlander II
geschrieben von: maatl - Outlander 2.2 DI-D Insytle PSA SST  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 27. Mai 2008 10:21

Soweit ich das verstehe, hast du das richtig verstanden.

das ist der Knackpunkt
>3 jaar tot maximaal 100.000 km garantie op het autogassysteem; eventuele schade aan cilinderkop, -kleppen en/of –klepzittingen als gevolg van het gebruik van autogas als brandstof wordt alleen gedekt wanneer de auto nieuw is bij inbouw (max 6 maanden op kenteken tot een kilometrage van maximaal 12.000 km) en bedraagt maximaal de resterende duur van de Mitsubishi fabrieksgarantie: € 2.612,00 (incl. BTW) >

Sinngemäss:
Schaden an den Zylinderköpfen und Ventilen als folge von Autogas, werden nur übernommen wenn das Auto als Neufahrzeug umgebaut wird, maximal bis 6 Monate oder bis 12000km.

Da das aber die Hauptgefahrenpunkte für defekte sind, ist die Garantie von 3Jahren oder 100000 km auf die Autogasanlage pillepalle.

Auf deutsch Einbau auf eigenes Risiko

Sicher ist Sicher

Gruß maatl

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


aahytten

Beiträge: 133

Normaler Beitrag. Re: MIVEC im Einser und MIVEC im Zweier - Vialle-Angebot
geschrieben von: aahytten  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 28. Mai 2008 16:10

Heute erhielt ich die Bestätigung eines deutschen Vialle-Umrüsters: im aktuellen Vialle-Katalog ist der Outlander II als umrüstbar enthalten. Damit sei die Umrüstung also offiziell, so der Umrüster. Eventuelle Probleme gingen zulasten von Vialle (innerhalb von 2 Jahren).
Nach meinem Wissen ist das die erste Freigabe eines Herstellers von Umrüstsätzen. Von Tartarini und Prins erhielt ich aktuell keine Zusagen.

Weitere Details der Vialle-Umrüstung (ich gebe nur weiter, was man mir gesagt hat):

- mit der Tankgrösse kann nicht variiert werden; hier werden komplette Umrüstsätze für einen bestimmten Wagentyp geliefert. Der Unterflurtank hat 55 Liter, nutzbar 44 Liter; Reichweite dadurch (nur) ca. 350 km. Im Tank (in der Pumpe) müsste nur 1 Liter verbleiben.

- leider müsste nach wie vor mit 20 % Mehrverbrauch gerechnet werden. Viel weniger dürften es auch nicht sein, sonst könnte der Motor zu mager eingestellt sein mit der Gefahr von Schäden.

- ein flashlube (das heisst bei Vialle anders) wird erstaunlicherweise bei diesem Fahrzeug nicht installiert. Auch ein Gasfilter ist nicht vorgesehen.

- die Umrüstung geht so vor sich, dass der Zylinderkopf ausgebaut und per Express ins Vialle-Werk nach Holland verschickt wird. Dort werden die Löcher präzise gebohrt. Der Zeitaufwand liegt deshalb bei 1 Woche

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


weisznix

Beiträge: 131

Normaler Beitrag. Re: LPG-Umrüstung Outlander II
geschrieben von: weisznix  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 29. Mai 2008 23:15

Hallo Leute,

1. Richtigstellung
Also noch mal, ich bin in meinem Beitrag vom Otlander I mit 2.4er MIVEC ausgegangen. Ihr wart einfach schon weiter als ich.

2. Weltmotor
Ich habe mich auf der diesjährigen AMI auf dem Hyundai-Stand nach diesem Motor (jetzt meine ich den 2.4er vom Outlander II) erkundigt, weil Hyundai sagt: alle unsere Motoren vertragen LPG.
Dort hieß es: nach der Auflösung der Zwangsehe mit Daimler keine Zusammenarbeit mehr mit Mitsubishi, kein Einsatz dieses Motors in Hyundai Fahrzeuge.

Gruß, weisznix

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


MS1

Beiträge: 37

Normaler Beitrag. Re: LPG-Umrüstung Outlander II
geschrieben von: MS1 - Outlander 2,4 Instyle CVT  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 01. Juni 2008 01:52

Hallo,

ich hatte mich, bevor ich mich zum Kauf meines Outi´s entschied, bei mehreren Gaseinbauern detaillierte Angebote eingeholt. Man sollte nicht glauben, wer so alles der Meinung ist, Gasanlagen einbauen zu können! Das spiegelte sich auch in den Angeboten.
Da ich schon einiges an Einbauten gesehen habe, von einer gebrochenen Kupferleitung am Verdampfer(incl. auslaufendem Flüssiggas), bis zum voll Regenwasser gelaufenem Steuergerät, habe ich mir den "auserwählten" Einbaubetrieb vorab angesehen. Dabei habe ich mir erstmal einen Einbau an einem anderen Fahrzeug angesehen.
Lange Rede,...., was ich sah gefiel mir und zwei Tage nach Zulassung meines Outlander fuhr ich zum Einbauer zum Abklären der Details( max. machbare Tankgrösse usw.).
Einzelheiten:
EZ: 14.02.08
Einbau: 25.02.08 - 27.02.08 bei 932 km
PRINS VSI
Tank: STAKO 77 ltr. / D:720 mm;H:240 mm
Flashlube 400 ml
Preis: 2300,- €
zusätzlich 21,- € für die Zulassungsstelle

Zur 1000 km Wartung wurde die Einstellung nachjustiert, da ich beim Beschleunigen über 5500 U/min Aussetzer hatte. Kilometerstand heute knapp: 8500
Bin gerade aus dem Urlaub zurück, ca. 2700 km im südl. Bayern und Österreich. Alles völlig problemlos, hab vorher nur Flashlube nachgefüllt(wollte die Flasche nicht mitnehmen).
Ich kann´s nur empfehlen.

Gruß

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


aahytten

Beiträge: 133

Normaler Beitrag. Re: LPG-Umrüstung Outlander II
geschrieben von: aahytten  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 01. Juni 2008 23:24

Danke, MS1,

für die Details.

Der Tank ist erstaunlich groß.

Was hast du für einen Gasverbrauch (wieviel % mehr )?

Grüsse
aahytten

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


aahytten

Beiträge: 133

Normaler Beitrag. Vialle-Anlage: Details LPG-Umrüstung Outlander II
geschrieben von: aahytten  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 09. Juni 2008 23:13

Man muss in diesem Metier alles mit Vorsicht weitergeben, aber: heute erhielt ich die Mitteilung anscheinend aus dem internen Kreis von Vialle, der Outlander II-Motor sei dort 150.000 km auf dem Prüfstand gelaufen - allerdings (!) mit 8-12 % Benzin-Beimischung.

aahytten

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


aahytten

Beiträge: 133

Normaler Beitrag. Endstand Recherche LPG-Umrüstung Outlander II
geschrieben von: aahytten  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 18. Juni 2008 23:32

Hier noch der Endstand meiner Recherchen:

Für die Nachrüstung meines Ende April neu zugelassenen 2,4 MIVEC habe ich seitdem in der Südwest-Region (Saarland/Pfalz) recherchiert, telefonisch auch bei einigen deutschen Importeuren, mit folgenden Ergebnissen:

- Prins hat zwei deutsche Importeure, die jeweils unterschiedliche Umrüster beliefern. Bei diesen Importeuren versichern sich die Umrüstwerkstätten. Der eine Importeur (offenbar der größere) sieht die Umrüstung derzeit kritisch, weil man keine Freigabe von Prins/NL habe. Der andere sieht kein Problem, für das Abgasgutachten könne man ein "Familiengutachten" (also für leistungsähnliche, andere Mitsubishi) nehmen

- Kundenverunsicherung wird bei Prins gewissermaßen aktiv betrieben: Auf der "schwarzen Liste" von Prins steht "Outlander ab 2001 - nicht umrüstbar", auf der Prins/NL-Homepage wird dagegen mit einem Bild des Outlander II geworben.

- Tartarini hat keine Freigabe und auch keine Überprüfung des Outlander II 2.4 in Arbeit. Derzeit steht im Auftrag von Mitsubishi ein Lancer-Motor auf dem Prüfstand.

- Vialle hatte den neuen 2,4 L vom Outlander II angeblich 150.000 km auf dem Prüfstand - aber mit ca. 10%iger Benzin-Beimischung. Vialle hat die fahrzeugspezifische Freigabe erteilt, mit 55L-Tank. In Holland gibt Vialle anscheinend 3 Jahre Garantie evtl. in Kooperation mit Mitsubishi (siehe holländische Internetseiten). Hier gibt es das nicht laut Auskunft des Umbaubetriebes.

- Flüssigeinspritzung (wie Vialle) macht offenbar auch icom. Ein Outie II-Kollege (Putzer) hat eine icom-Anlage einbauen lassen

- die bisher umgerüsteten Outlander II (ich schätze ca. 5) haben Tanks von 45 - 77 Litern laut den Mitteilungen aus dem Forum. 24 cm Dicke ist grenzwertig, 22 cm ist vielleicht sicherer.

- die Preise für den kompletten Umbau, die mir von Werstätten genannt wurden, reichen von 2150 bis 3000 Euro

- man bekommt die Umrüstung auch für ca. 2000 Euro von PIT oder von ATU. Diese machen es allerdings nicht selber, sondern "schicken die Autos weg". Auskunft von PIT: "Ja, die werden in Zweibrücken gesammelt". Angeblich (vieles, was man erfährt, stimmt auch nicht!) werden Umrüstungen auch ambulant von Polen-Kolonnen gemacht. Man stelle sich vor, dass bei jeder Nachjustierung das Auto für mehrere Tage weggeschickt werden muß

- ich habe mich für den Einbau einer Bigas-Anlage entschieden, mit 60L-Tank, Wartezeit 2 Monate. Hauptsächlich, weil der Umrüster einen sehr guten Eindruck macht.

- versichert ist nach einem Umbau nur die Gasanlage an sich (wie jeder Einbau einer Autowerkstatt). Wer sich gegen Folgeschäden absichern will, braucht Zusatzversicherungen - ein Kapitel für sich.

- jeder, der sich bei verschiedenen Werkstätten informiert, hat das Problem tw. völlig widersprüchlicher Auskünfte. Viele Werkstätten schimpfen auf die Anlagen, die andere verbauen, warum wohl ... Es ist äußerst schwierig, die Wahrheit herauszufiltern - das geht vielleicht am besten über dieses Forum

- es gibt Werkstätten, die im Internet Kundenbewertungen veröffentlichen, mit hunderten von umgebauten Fahrzeugen.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.06.08 23:25.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.06.08 08:03.

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


west29

Beiträge: 2615

Normaler Beitrag. Re: LPG-Umrüstung Outlander II
geschrieben von: west29 - Hyundai i30 sw 1.4 T-GDI DCT Premium   (IP-Adresse bekannt)
Datum: 29. Juni 2008 12:25

Mein Cousin,faährt eine Chevrolet HHR mir 2.4 l Motor,es ist der Mivec"Weltmotor" von Mitsubishi. Er hat sich in Oranienburg eine LPG Anlage einbauen lassen,und zwar

eine Icom JTG,die ist von Chevrolet freigeben,da es ja auch der gleiche Motor ist,vielleicht hilf das weiter

[www.mitsubishi-talk.de]

http://images.spritmonitor.de/882833_3.png

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


spacewag

Beiträge: 1

Normaler Beitrag. Re: LPG-Umrüstung Outlander II
geschrieben von: spacewag - N50  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 08. Juli 2008 22:47

Hallo, bin hier neu im Forum. Habe mich aber mal beim Mitsu-Händler
nach dem Outlander II erkundigt, und zwar nach dem 2.4 Benziner in Verbindung mit LPG. Er meinte, dass bei Mitsu wohl eine Variante "ab Werk"
bzw Umrüstung beim Händler mit Freigabe durch den Hersteller geplant wäre.
Kann jemand dazu näheres sagen?

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


aahytten

Beiträge: 133

Normaler Beitrag. Re: LPG-Umrüstung Outlander II
geschrieben von: aahytten  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 10. Juli 2008 22:05

Hallo,

das wäre völlig neu. Auf diese Aussage eines Händlers würde ich nicht viel geben.
Selbst Mitsus "Hausumrüster" Tartarini wußte vor wenigen Wochen nichts von einem solchen Projekt.

Aber - die bisherigen Erfahrungen mit individuellen Umrüstungen scheinen positiv. Es gibt Händler, die sich selber als Umrüster betätigen. Bei diesen ist man am besten aufgehoben.
Vialle hat eine Typen-Freigabe für den Outlander II, Icom möglicherweise auch.


viele Grüße
aahytten

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


Kielwilli

Beiträge: 1751

Normaler Beitrag. Re: LPG-Umrüstung Outlander II
geschrieben von: Kielwilli - Outlander 2,4 MIVEC Instyle  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15. Juli 2008 10:55

Aber es laufen Tests mit dem 2,4l Motor und LPG. So berichtete es mir mein Freundlicher. Wie weit dir fortgeschritten sind oder wohin der Tenor geht, konnte er mir leider auch nicht sagen.

Gruß
Wilfried,
Kielwilli



man muss über Kleinigkeiten (Spritpreis) erhaben sein, wenn man ein großes Ziel (Outifahren) vor Augen hat!

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


west29

Beiträge: 2615

Normaler Beitrag. Re: LPG-Umrüstung Outlander II
geschrieben von: west29 - Hyundai i30 sw 1.4 T-GDI DCT Premium   (IP-Adresse bekannt)
Datum: 09. März 2009 13:52

AUTOGAS-/LPG-NACHRÜSTUNG

Voraussichtlich ab April 2009 wird eine von MMD geprüfte und freigegebene Autogas-/LPGNachrüstmöglichkeit für Bestandsfahrzeuge angeboten werden. MMD wird mit dem Kooperationspartner „Zeicom“ für die Modelle Colt, Lancer und Outlander Autogas-/LPG-Anlagen anbieten.

[www.mitsubishi-talk.de]

http://images.spritmonitor.de/882833_3.png

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


aahytten

Beiträge: 133

Normaler Beitrag. Re: LPG-Umrüstung Outlander II
geschrieben von: aahytten  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 11. März 2009 09:56

Hallo West29,

das ist ja interessant. Denacht scheinen die Ventile stabil genug zu sein.

Fragt sich, wer das einbaut. Ich würde empfehlen, es nur bei einem erfahrenen Umrüster machen zu lassen. Da gibt es bei den Mitsu-Händlern sicher nicht viele.

Grüße
aahytten

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


wormel

Beiträge: 254

Normaler Beitrag. Re: LPG-Umrüstung Outlander II
geschrieben von: wormel - Outlander 2.4 Instyle CVT - Automatik + LPG  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 11. März 2009 22:15

Hallo Leute!

Schaut Euch dazu den nachfolgenden Text an. Ist aus dem AutoGas Journal wie von Railster im Outi I LPG Forum berichtet wurde.



Mitsubishi demnächst auch mit Vialle und Zeicom

LPG-Einbau fast "wie vom Fließband" im Vialle-Einbauzentrum Eindhoven





(Bielefeld, 8.12.2008) Auch Mitsubishi startet durch in Sachen Autogas. Wie man gegenüber dem AutoGas Journal mitteilte, bietet man ab 2009 auch Anlagen des niederländischen Herstellers Vialle und des italienischen Herstellers e-Gas an. Die e-Gas-Anlagen werden über den Regensburger Generalimporteur Zeicom bezogen. Alle Anlagen sind ECE R 115-zertifiziert und können ab Werk bestellt oder in der Werkstätten vor Auslieferung an den Kunden eingebaut werden. In jedem Fall bleibt die Werksgarantie von 3 Jahren, bzw. 100.000 Kilometern erhalten.

Die LPG-Lösung wird umgesetzt für die Modelle Outlander, Lancer, Grandis und Colt. Besonderns interessant dürfte der Colt in der 1,3-Liter-Version sein, der ab Anfang 2009 mit gehärteten Ventilen und Ventilsitzen ausgeliefert wird und damit schon von Hause aus gasfest ist. Bei den anderen Modellen sorgt die Zugabe des Additivs Flashlube für die Standfestigkeit des Motors.

Einen besonderen Standortvorteil macht sich dabei Vialle zu Nutze. Bedingt durch die räumliche Nähe zum niederländischen Importeur werden die Fahrzeuge demnächst fast wie am Fließband in der zentralen Einbaustation in Eindhoven umgerüstet, bevor sie den Weg zum deutschen Endkunden antreten. Diese Lösung hat sich schon für den niederländischen Markt seit Jahren bewährt und wird nun auch in Deutschland angewandt. Profitieren wird davon letztlich der Verbraucher, der mit der Vialle LPi ein ausgereiftes Produkt erhält, das zudem noch in engem Schulterschluss mit dem Gasanlagenhersteller und dem Importeur verbaut wurde.

Bisher sind schon mehr als 250 Mitsubishi-Vertragshändler mit dem Thema Autogas beschäftigt, für all diejenigen, die mit den neuen Produkten von Vialle und Zeicom nicht vertraut sind, will man demnächst Ergänzungsschulungen anbieten.

Über den Aufpreis für die Gasanlagen konnte man noch keine definitive Aussage treffen. „Im Bereich des Üblichen…“ hieß es werksseitig. Das AutoGas Journal wird aber über die weitere Entwicklung zu diesem Thema noch ausführlich informieren.
[b][/b]

Allzeit gutes angasen!

wormel

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


aahytten

Beiträge: 133

Normaler Beitrag. Re: LPG-Umrüstung Outlander II
geschrieben von: aahytten  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15. März 2009 00:40

Hallo Wormel,

ja, das ist erfreulich! Kommt für uns ein paar Tage zu spät, aber nun wissen wir wenigstens, dass unsere Ventile das auch mitmachen sollten.

Ich hatte noch eine Frage an dich: Hast du deinen parallelen Spritverbrauch mal gemessen? MIch würde interessieren, ob der bei Vialle-Anlagen niedriger ist.
An der TH Saarbrücken hat man bei Autos Vialle-Anlagen installiert und den Benzintank entfern - sie starten nur noch auf Benzin. - ***Änderung: sorry - starten direkt mit Gas. Damit verbunden ist eine Initiative, um eine steuerliche Vergünstigung - Stichwort monovalenter Betrieb - für LPG-Autos zu erreichen.

Grüße
aahytten



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 16.03.09 10:37.

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


Railster

Beiträge: 878

Normaler Beitrag. Wie jetzt ?
geschrieben von: Railster - VW CrossPolo 1.2 TSI  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15. März 2009 09:52

Zitat:
aahytten
An der TH Saarbrücken hat man bei Autos Vialle-Anlagen installiert und den Benzintank entfernt - sie starten nur noch auf Benzin.

Du meinst jetzt sicher, die starten gleich mit Gas [gruebel]
Ja, das hab ich auch schon gelesen. Also ganz ohne Benzin wäre ich bisher das eine oder andere Mal schon stehen geblieben.
Dann müsste man schon das Gastankvolumen entsprechend erhöhen. Fahrten nach A oder CH könnte man ansonsten vergessen !

Ahoj, Railster

http://www.bahnseite.de/forum/polo_wm2.jpg

http://www.bahnseite.de/offroad/outy/facebook_R.gif

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


wormel

Beiträge: 254

Normaler Beitrag. Re: LPG-Umrüstung Outlander II
geschrieben von: wormel - Outlander 2.4 Instyle CVT - Automatik + LPG  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15. März 2009 13:00

@aahytten

Hallo Kollege! Nein habe ich noch nicht. Wie Du im Sprit Thread sehen kannst habe ich vor ca. 3000km den Benzintank gefüllt. Bis jetzt sind ca. 1/4 verbraucht. Müsste so um die 0,4 Ltr liegen. Info folgt.
Jedenfalls ist das gut zu hören (wenn es denn so kommt) und es würde dann im Falle von Garantiearbeiten etc. bestimmt einfacher. Einen großen Vorteil sehe ich in der Schulung der :-) bei der normalen Wartung.
Klar geht das auch ohne Benzin. Wird ja bei Staplern etc. schon lange angewendet, auch ohne Flüssigeinspritzung.
Generell sehe ich das wie Railster und bin über die Reserve bzw. größere Reichweite erfreut. Und einen regelmäßigen Betrieb auf Benzin brauchen auch die benzinführenden Bauteile im Fahrzeug um keinen Schaden zu nehmen.

Viele Grüße!

wormel

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


aahytten

Beiträge: 133

Normaler Beitrag. Re: LPG-Umrüstung Outlander II
geschrieben von: aahytten  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 16. März 2009 10:44

@hallo Wormel,

richtig. Das passiert ja bei uns immer beim Start. Man stelle sich vor, daß die benzinführenden Teile gar nicht mehr eingesetzt werden - vielleicht gibt es Korrosion etc. Wenn man nur noch monovalent fährt, braucht man sie aber auch nie mehr. Die bauen dort den Benzintank aus und an der Stelle einen weiteren Gastank ein. Dann stelle ich mir auch entsprechend 700 km Reichwerte o.ä. vor.

Meinen Beitrag davor habe ich korrigiert, Railster.

Grüße
aahytten

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


Schlammlochflitzer

Beiträge: 25

Normaler Beitrag. Re: LPG-Umrüstung Outlander II
geschrieben von: Schlammlochflitzer - Noch in Planung  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 22. Juli 2010 16:23

Hallo zusammen,

ich schwanke noch zwischen LPG und Diesel.

Ich möchte dieses Thema, speziell den Bereich "Umrüstung ab Werk" nochmal aufgreifen:

Mein Freundlicher hat mir mitgeteilt, das er keine Gasanlagen für Mitsubishi einbaut (wohl aber für Fiat die dort auch vertrieben werden).
Er würde mich an eine andere Werkstatt vermitteln, dann hätte ich aber (im Problemfall) zwei Ansprechpartner. Die Werksgarantie wäre auch futsch (nur für den Motor oder komplett? Er meinte, nur für den Motor und der würde separat versichert).

Wenn ich die Umrüstung auf Vialle direkt mitbestellen kann, wäre mir das also sehr recht.

Andererseits, wenn er keine Gasanlagen in Mitsus einbaut, ist die Werkstatt ja auch nicht gerade dafür geeignet die Dinger zu warten?!

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


ethrol

Beiträge: 835

Normaler Beitrag. Re: LPG-Umrüstung Outlander II
geschrieben von: ethrol - Outlander BJ07 - 2.4 Intense LPG (PRINS)  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 23. Juli 2010 09:15

Meine Werkstatt kann meine Anlage auch nicht warten. Dazu muss ich zum Ümrüster fahren. Allerdings habe ich bei meiner Prins lange Wartungsintervalle (1. 25.000, dann alle 75.000 oder zwei Jahre). Das ganze dauert eine Stunde, so dass ich drauf warten kann. Also kein Problem.

Es soll allerdings auch wartungsfreie Gasanlage geben!?

Der Einbau und der Motor ist durch meinen Umrüster versichert! Also ich kann damit ruhig schlafen bzw. fahren.

_____________________________________________________________
Wer Rechtschreibfehler findet - darf sie behalten. Legastheniker am Werk...

http://images.spritmonitor.de/233837.png

Outlander 2.4 - BJ 07 - Modell 08

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


broncic

Beiträge: 273

Normaler Beitrag. Re: LPG-Umrüstung Outlander II
geschrieben von: broncic - Outlander 2.4 Mivec-Instyle, Aut., LPG  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 02. Juni 2012 16:55

Ich fahre seit einem Jahr einen 2,4 l Outlander Instyle, Automatic, mit diesem Mivec-Motor. Ich habe das Fahrzeug in Rüsselsheim gekauft und ca. 100 m vom Verkäufer entfernt sofort auf LPG umrüsten lassen. Industriegebiet gleich neben der Autobahn.
[Firmenname entfernt (OldSmurf)]
Es handelt sich um eine Vialle LPi mit 55l Tank und Flash-Lube.
Der Einbauer, ein Dipl. Ing. der beim TÜV Seminare abhält, meinte, dass man zwar bei dieser Anlage/PKW kein Flash-Lube bräuchte, es aber keinesfalls schadet und er es immer empfiehlt und einbaut.
Die Anlage (2 Jahre Garantie) ist absolut wartungsfrei. und läuft wie "geschmiert" ohne Probleme - seit 30.000 km, kein Ruckeln und kein Zuckeln. Preis 2500,-€ !!
Verbrauch ca. 13 l Gas.....(Benzin ca. 10,5 l !!!)
Bin voll zufrieden mit dieser Anlage. Hab dann nochmals zusätzlich eine 5-Jahresversicherung abgeschlossen - die Schäden durch Gas mit drin hat. Was will man mehr !??;-)



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.06.12 11:16.

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


HIDENT

Beiträge: 5

Normaler Beitrag. Re: LPG-Umrüstung Outlander II
geschrieben von: HIDENT - OUTLANDER 2.4 GAS  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 03. Juni 2012 08:02

Sorry, mich würde intereessieren bei welcher Gesellschaft DU die Versicheung ageschlossen hast, da ich noch einen Neuen Alten kaufen möchte, M. Aber keine Gasanlage mehr anbietet und die Garantie entfällt.
Habe viel gelesen und festgestellt, dass viele Gafahrer wohl auf diese Versicherung verzichten.
Vielleicht kannst Du mir helfen.
Danke

Hident

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren
Seiten: 12nächste Seite
Aktuelle Seite: 1 von 2


Navigation: ForenlisteThemenübersichtSucheLogin
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.
gerade im Forum:

Gäste: 17
This forum powered by Phorum.

Um unseren Chat nutzen zu können, müssen folgende Bedienungen erfüllt sein:

  • Javascript muss verfügbar und aktiviert sein.
  • Cookies müssen zugelassen sein.
  • PopUp Fenster und der Referrer dürfen nicht geblockt sein.


OutiesChat.  OutiesChat öffnen


[ Fenster wieder ausblenden ]

Herzlich Willkommen und allzeit gute Fahrt!