Home  Outlander  Foren  LPG-Fahrer  Galerie  Sprit-Thread  Self-Made  Tipps  Marktplatz  Events  Links  Suche
Outlander Forum.

  Outlander III - Benzin, Diesel & PHEV

Foren:  Outlander I  |  Outlander I mit LPG
Foren:  Outlander II  |  Outlander II mit LPG  |  Outlander II - Tipps & Tricks (Leseforum)
Gehe zum Thema: vorherige Seitenächste Seite
Navigation: ForenlisteThemenübersichtNeues ThemaForum SucheLogin
Seiten: vorherige Seite12
Aktuelle Seite: 2 von 2


Guenther

Beiträge: 3972

Normaler Beitrag. Re: Tuning - welches?
geschrieben von: Guenther - Outlander Turbo 2.0  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 09. Januar 2017 15:15

Hallo Coto12,

Du hast nicht zufällig eine eigene Tuning Firma?

Gruß Günther Winke

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


Coto12

Beiträge: 9

Normaler Beitrag. Re: Tuning - welches?
geschrieben von: Coto12 - Outlander 2016 2.2 DI-D AT Top  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 09. Januar 2017 15:39

Jein, denn...

das Gewerbe ist erst für den 01.02.17 angemeldet bzw beantragt worden und wird über das Jahr aufgebaut. Zunächst logischerweise nur nebenbei, da dies mit meiner Hauptarbeit finanziert werden muss. Ich mache das Ganze bereits zwar seit 4 Jahren, jedoch mit Geräten die ich für den gewerblichen Bereich nicht nutzen darf. Anfang Februar ist jedoch das Equipment für den professionellen Einsatz geplant. Sprich...Software und Programmierer.

Aber es wird sich von meiner Seite rein auf die Software gestürzt, bzw auf die Kennfeldbearbeitung.
Ein Prüfstand ist für 2018 geplant.

Gruß Tobi

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


Guenther

Beiträge: 3972

Normaler Beitrag. Re: Tuning - welches?
geschrieben von: Guenther - Outlander Turbo 2.0  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 09. Januar 2017 17:49

Hallo Coto12,

so habe ich mir das nämlich gedacht.

Muß Dich darauf aufmerksam machen, daß Du hier keine Werbung für Deine Firma oder auch andere Firmen machen kannst.

Du kannst aber Mitglieder per PN anschreiben.

Solltest Du Tipps haben, werden diese sicherlich gerne angenommen.

Gruß Günther

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


grinch1

Beiträge: 50

Normaler Beitrag. Re: Tuning - welches?
geschrieben von: grinch1 - Outlander 2.2 DI-D Instyle  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 09. Januar 2017 18:40

... vorweg, es kann ja jeder machen was er will.
Auch wenn ich mich wiederhole, im Outlander III sind je nach FWD/AWD die Automaten
F6AJA bzw. W6AJA verbaut.
Automatikgetriebe sind grundsätzlich nach Drehmomentklassen immer genau an Motoren angepasst.
Die oben genannten Automaten haben eine "Torque capacity = 320 N⋅m".
Quelle u.a. hier:
http://faq.out-club.ru/download/outlander-xl/maintenance/Service_Manual_2011_&_BRM_2007_MMNA/11_GS45X_MMNA_PDF/GR00009700-23C.pdf
Deshalb sind hier die 4N14 von 380 Nm auf 360 Nm herstellerseitig begrenzt. Die Differenz 320 zu 360 ist o.k., weil dies anders "berechnet" wird (führt hier zu weit).
Aber zu einem Ratschlag, einen Automaten mit Drehmomentkapazität von 320Nm nun mit 430Nm zu befeuern, fällt mir wirklich nichts mehr ein ...

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


next

Beiträge: 20

Normaler Beitrag. Re: Tuning - welches?
geschrieben von: next - mnw  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 18. Januar 2017 22:01

Chiptuning :-)

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


Coto12

Beiträge: 9

Normaler Beitrag. Re: Tuning - welches?
geschrieben von: Coto12 - Outlander 2016 2.2 DI-D AT Top  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 06. Juni 2017 20:36

Ich hatte total vergessen zu berichten.

Ergebnis : 456Nm und 189Ps

Seit nun 9000 Km getestet. Der Wagen benötigt aktuell noch 6,7L im Getriebe Modus "Auto". Zudem läuft er deutlich ruhiger und angenehmer. Bei 15000km wird das Getriebeöl zur Untersuchung eingereicht.

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


MichaelOffroad

Beiträge: 18

Normaler Beitrag. Re: Tuning - welches?
geschrieben von: MichaelOffroad - Outlander 2.0  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 07. Juni 2017 17:43

Beim Tuning sollte man auf darauf achten, dass der Chip eine ABE hat. Ansonsten muss man eine TÜV Eintragung machen lassen (sehr teuer). Sollte das jemand nach z.B. einem Unfall kontrollieren, hat man keine Betriebserlaubnis mit allen Konsequenzen.

Die eh schon schwachen Bremsen sind dann noch mehr gefordert, dass würde ich mir wirklich gut überlegen.

Den höheren Verschleiß hat man, wenn man die Mehr-Leistung abruft. Ansonsten fährt man normal.

Meine 2cent

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


maicl2003

Beiträge: 332

Normaler Beitrag. Re: Tuning - welches?
geschrieben von: maicl2003 - OutlanderIII Di-D 4WD AT Top  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 08. Juni 2017 13:45

Es sollte mal jemand nachfragen,wie das mit der Steuer ist. Der Diesel ist ja wegen EURO6 auf 150PS gedrosselt worden. Ich habe gehört,dass bei einer Leistungssteigerung nur noch EURO5 möglich ist. darum habe ich davon Abstand genommen.

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


west29

Beiträge: 2524

Normaler Beitrag. Re: Tuning - welches?
geschrieben von: west29 - Hyundai i40cw 1.7 CDRi At 5 Star Gold Edition  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 08. Juni 2017 14:11

@ maicl2003

nicht nur das... auch die 39 Mehr PS übersteigen die eigentlichen 20 % die ohne weitere Maßnahmen gestattet sind und das bei der schon ab Serie grenzwärtigen Bremsanlage...:-D

[www.mitsubishi-talk.de]

http://images.spritmonitor.de/623003_3.png

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


ralfkc

Beiträge: 58

Normaler Beitrag. Re: Tuning - welches?
geschrieben von: ralfkc - Outlander SUV-Star+ 2.2 DI-D 4WD Automatik (5-Sitzer)  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 08. Juni 2017 15:05

Das ist definitiv "too much".
Man kann sicherlich das Maximum herausholen, aber wofür? Dann kaufe ich mir gleich ein leistungsstärkeres Fahrzeug, welches auch auf diese Leistung ausgelegt ist.
Über das Thema der Zulässigkeit und Eintragung in die Papiere möchte man gar nicht nachdenken. Wehe wenn mal was passiert...
Für mich hat das was vom "Bobbycarrennen": geht sicherlich, braucht aber keiner.

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


Guenther

Beiträge: 3972

Normaler Beitrag. Re: Tuning - welches?
geschrieben von: Guenther - Outlander Turbo 2.0  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 08. Juni 2017 16:26

Unser Outi-Turbo hat 202 PS.

Wann kann ich diese Kraft einsätzen. Fast garnicht.

Sonntags, nur Vormittag, kann man mal volle Pulle fahren. Auf der BAB Heilbronn-Würzburg.

Ampelrennen interessieren mich nicht.

Sicher, es gibt Situationen da sind mehr PS von vorteil. Aber das kommt so selten vor.

Also wofür mehr PS.

So wie west29 schon geschrieben hat, 39 PS mehr sind auf jeden Fall zuviel und müßen genehmigt werden. Dann kommt noch die höhere Belastung des Material's dazu.

Macht echt keinen Sinn.

Gruß Günther Winke

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


DanielKW

Beiträge: 28

Normaler Beitrag. Re: Tuning - welches? Erfahrungen mit Racechip
geschrieben von: DanielKW - Outlander 2.2 DI-D Intense  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 08. Juni 2017 19:26

Es lockt ja schon die offensichtliche Drosselung durch Tuning zu umgehen. Ich denke das einzige Problem ist, dass ein erhöhte Abnutzung der Verschleißteile nicht zu vermeiden ist. Aber das Getriebe wird bei Anhängerfahrten mit Sicherheit mehr belastet als bei der Erhöhung der Leistung. Wer hat denn Erfahrungen mit Racechip?

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


Zugereister

Beiträge: 70

Normaler Beitrag. Re: Tuning - welches?
geschrieben von: Zugereister - Outlander III 2.2 DI-D Instyle  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 11. Juni 2017 08:41

Hallo,

nur meine unbedeutende Meinung: Das Auto ist so schon nicht auf Leistung ausgelegt. Tut den Komponenten nicht noch mehr an. Kauft euch ein anderes Auto, wenn ihr es eilig habt.

Ich habe es in drei Jahren und 100.000 km geschafft, dass der Turbolader durch ist und noch ein mechanisches Bauteil im Motor ungesunde Geräusche macht. Ca. 8.000 Euro Reparaturkosten, weil es nur Originalteile gibt.

Das einzige, was ich mir vorwerfen kann, dass ich wenn möglich auf BAB mit bis zu180 km/h gefahren bin und das auf A4/A9 auch längere Strecken am Stück. Ich behaupte, dass die Japaner, ihr Auto nur bis 130 km/h ausgelegt und getestet haben. Für die paar deutschen Spinner mit ihren limitfreien Autobahnen lohnt es nicht, robustere Komponenten einzubauen. Sollen sie doch deutsche Autos fahren. (Was ich ab jetzt tue).

Schönen Sonntag

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


MichaelOffroad

Beiträge: 18

Normaler Beitrag. Re: Tuning - welches?
geschrieben von: MichaelOffroad - Outlander 2.0  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 11. Juni 2017 10:32

Wilde Theorie, dass die Japaner nur begrenzte Tests machen. Gib es dafür nachweise? Naja, die Turbolader komme üblicherweise von 2 bis 3 Herstellern Weltweit. Bisher hatte ich immer Ärger mit meinen Turboladern (Renault laguna 1,9 td, Toyota Ajgo, Skoda Fabia 1,9 TDI). Und ich hatte immer darauf geachtet, dass der Wagen nicht heiß abgestellt wurde und beim Kaltstart gemäßigt belastet wurde. Ach ja, das mehr an Leistung beim Chip-Tuning kommt auch von dem höherem Druck am Turbolader ;-)

Meine Erfahrung mit Rachechip: Das Produkt ist technisch total super. Jedoch (was ich damals nicht wusste) haben die Teile keine ABE. Wenn man den Chip einbaut(was ein Kinderspiel ist), muss man zum TÜV (Dekra macht das nicht).

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


*Zlatorog*

Beiträge: 44

Normaler Beitrag. Re: Tuning - welches?
geschrieben von: *Zlatorog* - Outlander 2.2 DI-D Top  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 11. Juni 2017 17:09

Bei meinem letzten Auto (übrigens ein deutscher Hersteller;-)) hat der Turbolader nur rund 40.000km gehalten. Da brachte mir auch richtiges warm -und kaltfahren nichts. Der neue hat dann über 130.000 km mitgemacht.
Man steckt halt nicht im Detail drin. Mal haste Glück, mal Pech mit dem verbauten Material.

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


alx37

Beiträge: 766

Normaler Beitrag. Re: Tuning - welches?
geschrieben von: alx37 - zukunft  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 11. Juni 2017 18:03

150PS oder meinetwegen getunt 185PS aus 2,268 Litern ist doch konservativ, sind 66 oder 82PS pro Liter.
VW 2.0 TDI(1968ccm) bis 240PS=122PS/l, BMW (1995ccm) bis 224PS= 112PS/l. Das ist im Serienfall etwa die doppelte Literleistung !

122PS/l beim Outlander wären 277PS !

ALexander

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


*Zlatorog*

Beiträge: 44

Normaler Beitrag. Re: Tuning - welches?
geschrieben von: *Zlatorog* - Outlander 2.2 DI-D Top  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 20. Juni 2017 20:00

Braucht man denn 277PS im Outlander? Nicht bei diesen Komponenten die verbaut sind und nicht bei diesem Fahrverhalten.
3 Liter bei 6 Zylinder, dann bin ich dabei. :-D

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


alx37

Beiträge: 766

Normaler Beitrag. Re: Tuning - welches?
geschrieben von: alx37 - zukunft  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 20. Juni 2017 20:38

Ich würde sofort einen Outlander mit 6N14 kaufen. Dazu einen schönen 8-Gang-Automaten (der wird übrigens so und so kommen).
Ja, eine kräftigere Bremsanlage und eine straffere Fahrwerksabstimmung wäre dann gut, wobei ich mit 245/45/19 schon recht zufrieden bin.

ALexander

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


west29

Beiträge: 2524

Normaler Beitrag. Re: Tuning - welches?
geschrieben von: west29 - Hyundai i40cw 1.7 CDRi At 5 Star Gold Edition  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 21. Juni 2017 06:00

@ alx37

6N14 ?? den müssten Sie neu entwickeln und bei Mitsubishi`s Elektrowahn sehr unrealistisch. Der aktuelle 6B31 wird schon seit 2005 verbaut und ein Nachfolger nicht in Sicht.....

[www.mitsubishi-talk.de]

http://images.spritmonitor.de/623003_3.png

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren
Seiten: vorherige Seite12
Aktuelle Seite: 2 von 2


Navigation: ForenlisteThemenübersichtForum SucheLogin
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.
gerade im Forum:
Chnupper, meiki
Gäste: 34
This forum powered by Phorum.

Um unseren Chat nutzen zu können, müssen folgende Bedienungen erfüllt sein:

  • Javascript muss verfügbar und aktiviert sein.
  • Cookies müssen zugelassen sein.
  • PopUp Fenster und der Referrer dürfen nicht geblockt sein.


OutiesChat.  OutiesChat öffnen


[ Fenster wieder ausblenden ]

Herzlich Willkommen und allzeit gute Fahrt!