Home  Outlander  Foren  LPG-Fahrer  Galerie  Sprit-Thread  Self-Made  Tipps  Marktplatz  Events  Links  Suche
Outlander Forum.

  Outlander III - Benzin, Diesel & PHEV

Foren:  Outlander I  |  Outlander I mit LPG
Foren:  Outlander II  |  Outlander II mit LPG  |  Outlander II - Tipps & Tricks (Leseforum)
Gehe zum Thema: vorherige Seitenächste Seite
Navigation: ForenlisteThemenübersichtNeues ThemaSucheLogin


caprice2006

Beiträge: 1671

Normaler Beitrag. Langzeiterfahrungen PHEV gesucht
geschrieben von: caprice2006 - Outlander 2016 2.2 DI-D - TOP Automatik  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 02. Dezember 2017 18:35

Hallo ins Forum.

Diesmal habe ich eine Frage an die PHEV-Fahrer unter uns. Ich habe im Moment als Leihwagen einen PHEV. Nach nun gut 700 km muss ich sagen, dass mich das Konzept überzeugt. Wie sieht es aber mit Langzeiterfahrungen bezüglich Problemen und vor allem im Hinblick auf den Verbrauch aus.

Lohnt sich das im Vergleich zum Diesel? Bei meinem Diesel brauche ich locker 8,3-9 Liter auf 100 Km.

Die derzeitigen Anschaffungskosten sind mit ca. 38.000 € für einen TOP inkl. FA mit Tageszulassung ja mehr als interessant ...

_____________________________________________________________________________________________________________________________

Outlander 2016 TOP mit:

Alarmanlage, abnehmbarer AHK, WAECO-Frontwarner, Waschwasserstandssensor

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


Outlander_SPN

Beiträge: 130

Normaler Beitrag. Re: Langzeiterfahrungen PHEV gesucht
geschrieben von: Outlander_SPN - Outlander PHEV TOP  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 02. Dezember 2017 20:25

Ich bin nun etwa 1,5Jahre und 20Tkm mit unserem PHEV Top-Version unterwegs und immernoch begeistert.
Damals wäre es fast ein Diesel geworden...bestellt war er schon zum Glück hatte ich Online bestellt und konnte somit vom Widerrufsrecht gebrauch machen. lol
Es wurde dann also ein PHEV...meine Frau war anfangs ziemlich skeptisch...jede Menge Technik und so...mittlerweile fährt ausschließlich sie das Fahrzeug und ich nehme ihren Diesel.

Defekte oder sonstige Probleme hatten wir bis dahin nicht. Lediglich ein Fahrzeugschlüssel musste getauscht werden...das auch beim Diesel passieren können.

Thema Verbrauch...
Ich fahre zwischen jeder Tankfüllung etwa 3000km elektrisch. Wenn man nun bedenkt, dass der PHEV nur 40l Benzin tanken kann sind das in etwa 2000km rein elektrisch.
Da ich zu 95% zuhause tanke und den Verbrauch penibel erfasse kann ich auch ziemlich genau darüber Auskunft geben.
Stand heute sind es 3,3l/100km Benzin und 12,59kWh/100km Strom.
Beudeutet in etwa einen kombinierten Verbrauch von 8,75€/100km

Im Vergleich zum Diesel etwa 1,30€/100km günstiger....okay sicher kein Argument auf den PHEV umzusteigen. Muss also jeder selbst wissen...ich denke am Ende gleicht es sich irgendwo aus.

Noch etwas zum Verbrauch...dieses Jahr Sommerurlaub mit 4 Personen und Dachbox auf der Autobahn bei 130km/h ca. 8,8l/100km verbraucht (berechnet). Ich denke das kann sich sehen lassen in Anbetracht der Gesamtmasse.
Im Herbst diesen Jahres wagten wir dann einen Ausflug mit einem 1,6t Wohnanhänger (ja ich weiß er darf nur 1,5t ziehen ;-) ) auch hier war ich begeistert. Ich hatte nicht das Gefühl untermotorisiert zu sein, der Spritverbrauch geht natürlich hier in die Höhe und aufgrund des kleinen Tanks muss man dementsprechend oft tanken. Am Ende waren es 12,3l/100km...
Ein Bekannter benötigt mit seinem Mercedes ML Diesel mit dem selben Anhänger etwa 13l/100km

Fazit...der Outlander PHEV ist voll Alltagstauglich und ohne Einschränkung nutzbar.
Allerdings sollte man um das elektrische Fahren nutzen zu können eine eigene Lademöglichkeit besitzen. In den letzten 1,5 Jahre musste ich immer wieder die Erfahrung machen, dass Säulen nicht funktionieren, zugeparkt oder schlichtweg zu teuer sind. Auch auf Diskussionen mit BEV Fahrern an den Säulen hätte ich keine Lust. Einige davon haben da ganz eigene Ansichten was das Laden an öffentlichen Säulen durch PHEV Fahrer angeht.
Natürlich muss dein Fahrprofil auch zum Fahrzeug passen... :-)

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


caprice2006

Beiträge: 1671

Normaler Beitrag. Re: Langzeiterfahrungen PHEV gesucht
geschrieben von: caprice2006 - Outlander 2016 2.2 DI-D - TOP Automatik  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 02. Dezember 2017 21:09

Na ja... Laden kann ich sowohl zu Hause als auch an der Arbeit. Wobei mir das laden an der Säule an der Arbeit nichts kostet...

_____________________________________________________________________________________________________________________________

Outlander 2016 TOP mit:

Alarmanlage, abnehmbarer AHK, WAECO-Frontwarner, Waschwasserstandssensor

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


Bach

Beiträge: 37

Normaler Beitrag. Re: Langzeiterfahrungen PHEV gesucht
geschrieben von: Bach - Outlander III PHEV  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 02. Dezember 2017 21:16

Seit 3 1/2 Jahren absolut ohne ein Problem mit unserem PHEV in der Start Edition unterwegs.
Eigene Solaranlage wird zum laden verwendet.

Schöne Grüße

Kurt Bach

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


caprice2006

Beiträge: 1671

Normaler Beitrag. Re: Langzeiterfahrungen PHEV gesucht
geschrieben von: caprice2006 - Outlander 2016 2.2 DI-D - TOP Automatik  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 02. Dezember 2017 21:56

Wie hat sich denn die E-Reichweite im Laufe der Jahre entwickelt?

_____________________________________________________________________________________________________________________________

Outlander 2016 TOP mit:

Alarmanlage, abnehmbarer AHK, WAECO-Frontwarner, Waschwasserstandssensor

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


Outlander_SPN

Beiträge: 130

Normaler Beitrag. Re: Langzeiterfahrungen PHEV gesucht
geschrieben von: Outlander_SPN - Outlander PHEV TOP  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 02. Dezember 2017 23:30

Zitat:
Na ja... Laden kann ich sowohl zu Hause als auch an der Arbeit. Wobei mir das laden an der Säule an der Arbeit nichts kostet...

Das ist doch top...mein Arbeitgeber hat es leider verboten, obwohl Ladesäulen an den versch. Standorten (für Gäste) bereits vorhanden sind. [gruebel]

Zitat:
Wie hat sich denn die E-Reichweite im Laufe der Jahre entwickelt?

Hatte gleich am Anfang probiert die angegebenen 52 Kilometer zu schaffen. Ohne Lüftung, zurückhaltender Fahrweise und max. 70km/h Außerorts gelang es mir.
In diesem Sommer etwa 1 Jahr und 12Tkm später wieder der selbe Test...auch wieder geschafft.

Im normalen Fahrbetrieb liegt die Reichweite im Winter mit Heizung bei etwa 30-35km und im Sommer bei 40-45km. Wobei die Unterschiede zwischen Stadt und Landstraße schon extrem sind. Die hohe Geschwindigkeit außerorts frisst ordentlich Kilometer...

Es gibt auch diverse Apps, welche dir den Batteriestatus anzeigen.
Derzeit liege ich bei 89,22% SOH. Das heißt knapp 11% habe ich bereits verloren. An der Reichweite merke ich allerdings keinen Unterschied, siehe meinen Test. [frag]

Muss aber auch dazu sagen, dass der SOH Wert innerhalb des ersten Jahres rapide nach unten ging (98,8% bei Abholung im Mai bis dann Dezember 2016 91,34%)



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 02.12.17 23:31.

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


Wizkid

Beiträge: 185

Normaler Beitrag. Re: Langzeiterfahrungen PHEV gesucht
geschrieben von: Wizkid - Outlander PHEV TOP Facelift MJ 2016  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 03. Dezember 2017 18:37

PHEV seit 2 Jahren incl. Anhängebetrieb = 83.000 KM
Alles TOP, Batterie 100%, keine Probleme.
CHAdeMO so oft als möglich, ansonsten per Typ2 bei mir auf dem Stellplatz

weitere Informationen gerne per PN

MfG

Wizkid

Spielzeug für Männer:
[www.carver-one.com]
[www.celier-aviation.biz]

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


caprice2006

Beiträge: 1671

Normaler Beitrag. Re: Langzeiterfahrungen PHEV gesucht
geschrieben von: caprice2006 - Outlander 2016 2.2 DI-D - TOP Automatik  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 03. Dezember 2017 19:14

Danke für die tollen Rückmeldungen... Ich lese gerne noch mehr.Dankeschön!

_____________________________________________________________________________________________________________________________

Outlander 2016 TOP mit:

Alarmanlage, abnehmbarer AHK, WAECO-Frontwarner, Waschwasserstandssensor

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


Fahrer

Beiträge: 89

Normaler Beitrag. Re: Langzeiterfahrungen PHEV gesucht
geschrieben von: Fahrer - Outlander III PHEV Top perlmutt  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 04. Dezember 2017 12:12

Mein kurzes Fazit: Ich will nichts anderes mehr!

Der SPN er hat recht- das Fahrprofil muss passen, wobei es aber weniger Einschränkungen gibt, als beim reinen EV.
Allein die Möglichkeit des leisen Fahrens ist schon toll.

Gruß, der Fahrer

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


Gorch

Beiträge: 370

Normaler Beitrag. Re: Langzeiterfahrungen PHEV gesucht
geschrieben von: Gorch - Outlander 2.2 DI-D Instyle MT  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 05. Dezember 2017 15:15

Vor kurzem hatte ich einen neuen PHEV als Ersatzwagen 2 Tage zur Verfügung. War spannend zu fahren. Ruhiger fand ich es aber nicht. Mit zunehmender Geschwindigkeit nehmen die Wind- und Fahrgeräusche ordentlich zu. Zudem muss man täglich daran denken, den Wagen ans Kabel zu hängen. Zur Tanke muss ich mit meinem Diesel nur ein mal die Woche.

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


Bach

Beiträge: 37

Normaler Beitrag. Re: Langzeiterfahrungen PHEV gesucht
geschrieben von: Bach - Outlander III PHEV  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 05. Dezember 2017 17:24

Aber dafür hat man nach dem " Tanken " keine Heizölfinger !!!

Schöne Grüße

Kurt Bach

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


*Zlatorog*

Beiträge: 86

Normaler Beitrag. Re: Langzeiterfahrungen PHEV gesucht
geschrieben von: *Zlatorog* - Outlander 2.2 DI-D Top  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 05. Dezember 2017 18:34

Man kann sich Handschuhe gegen Heizölfinger nehmen. Cool

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


Muina

Beiträge: 22

Normaler Beitrag. Re: Langzeiterfahrungen PHEV gesucht
geschrieben von: Muina - Outlander III PHEV  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 11. Dezember 2017 16:19

Wir haben unseren Outi PHEV in der Basis-Version nun seit März d. J. und er hat mittlerweile gut 15.000 km runter.

Einzigstes "Problem" bisher eine kaputte Gummidichtung am Einstieg, was natürlich nichts mit dem Antriebskonzept zu tun hat. Das Fahrprofil muss passen, wenn Du zu Hause und am Arbeitsplatz laden kannst, ist das ja optimal. Beim Benzinverbrauch liege ich im Moment bei 2,6 l/100 km. Ich habe dieses Auto nicht gekauft, weil ich einen Outlander wollte, sondern weil ich dieses technische Antriebskonzept haben wollte.

Wir waren auch schon zu fünft mit Dachbox in Urlaub damit und einen 1.800 kg-Hänger hat er auch schon gemeistert (bergauf wirds dann etwas lauter weil der Motor hochdreht, ist aber kein Problem).

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


Muina

Beiträge: 22

Normaler Beitrag. Re: Langzeiterfahrungen PHEV gesucht
geschrieben von: Muina - Outlander III PHEV  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 12. Dezember 2017 08:33

Übrigens, spezielle PHEV-Erfahrungen zum Outlander gibts auch hier: [www.goingelectric.de]

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


Navigation: ForenlisteThemenübersichtSucheLogin
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.
gerade im Forum:
alx37
Gäste: 34
This forum powered by Phorum.

Um unseren Chat nutzen zu können, müssen folgende Bedienungen erfüllt sein:

  • Javascript muss verfügbar und aktiviert sein.
  • Cookies müssen zugelassen sein.
  • PopUp Fenster und der Referrer dürfen nicht geblockt sein.


OutiesChat.  OutiesChat öffnen


[ Fenster wieder ausblenden ]

Herzlich Willkommen und allzeit gute Fahrt!