Home  Outlander  Foren  LPG-Fahrer  Galerie  Sprit-Thread  Self-Made  Tipps  Marktplatz  Events  Links  Suche
Outlander Forum.

  Outlander II - Benzin & Diesel

Foren:  Outlander I  |  Outlander I mit LPG
Foren:  Outlander II  |  Outlander II mit LPG  |  Outlander II - Tipps & Tricks (Leseforum)
Gehe zum Thema: vorherige Seitenächste Seite
Navigation: ForenlisteThemenübersichtNeues ThemaSucheLogin
Seiten: vorherige Seite1234nächste Seite
Aktuelle Seite: 2 von 4


firefox

Beiträge: 70

Normaler Beitrag. Re: Analyse schlechter Radioempfang
geschrieben von: firefox - Outlander 2.2 DI-D Instyle  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 25. Dezember 2011 10:36

Zitat:
Mobile
@ Hans:
Schön, daß Du meinen Beitrag nicht als Kritik an Deinem Analyseversuch und erst recht nicht an Deiner Person aufgefaßt hast.

Selbstverständlich versuche auch ich, meinen Beitrag zur evtl. Lösung des Problems zu leisten. Deshalb habe ich ja meine Versuche die Ursache zu finden, hier gepostet.

Also konkret habe ich alle Deine Lösungsvorschläge, außer Antennenverstärker, schon vorher probiert. Als erstes natürlich alle AFS und RDS- Einstellungen und seine Kombinationen. Auch den Austausch des MMCS und das Entfernen des Lackes am Antennenfuß sowie ein zweites Massekabel wurde versucht.

Wie ich schon erwähnte, sind auch mein Freundlicher und sein Meister mitgefahren und haben sich das Gekrache angehört. Ich spinne also hier nicht rum, weil ich gerne nörgele! Wir brauchten dazu nur in eine stärker bebaute Umgebung zu fahren und schon ging es los. Im Wald oder bergigem Gelände geht dann teilweise garnichts mehr.

Daraufhin war ich bei den schon erwähnten Autotunern, die nach Durchmessungen beide unabhängig zu der Diagnose "einfach schlechtes Radio oder Empfangsteil" kamen.

Jetzt habe ich gestern mit einem Bekannten zwei verschiedene B. - Radios provisorisch angeklemmt und siehe da: Der Empfang war gut. (Im gleichen Bereich krachte das Fosgate).

Also kann es meiner Meinung nach ja nicht an der Antenne liegen.

Da ich meinen Freundlichen schon seit dem Autokauf mit dem Radio nerve, hat er seit einiger Zeit alle Outi´s, die aus der Werkstatt Probe gefahren wurden, auch auf den Radioempfang getestet. Ergebnis: Viele haben leider das gleiche Problem. Merkwürdigerweise beschweren sich aber tatsächlich nur wenige darüber. Entweder, weil sie fast ausschließlich in Gegenden unterwegs sind, wo es gut funktioniert oder weil es den Leuten schlichtweg egal ist.
Er begründete das Empfangsproblem mal mit dem Satz: "Dort, wo das Radio gebaut und dementsprechend auch genutzt wird, gäbe es nicht soviele dicht beieinanderliegende Sender."

Da ich kein Japankenner - und auch noch ein technisches Rindvieh bin, nehme ich ich das mal so hin.

Deshalb komme ich für mich auch zu dem Schluß, daß dies ein bei Mitsu bekanntes Problem ist und sie es soweit wie möglich ignorieren. Würde ja auch sehr teuer.

Was mich jedoch verwundert: Daß das Problem ja offensichtlich nicht bei jedem existiert.
Allerding zählen da für mich dann auch nur die Teilnehmer, die ein wirklich gleiches Radio im Outi haben.

Selbst auf der offiziellen Mitsu-Website hatte man vor kurzem einen sehr positiven Testbericht des Outi veröffentlicht. Da man den aber wohl nur ganz oder garnicht veröffentlichen konnte, mußte man selbst dort zugeben, daß der Radioempfang schlecht ist.

Und da ich in den sehr störanfälligen Gebieten seit Jahren auch mit vielen anderen Automarken unterwegs bin (incl. vielen Mitsubishi) und nie irgendein Problem hatte, steht für mich leider fest, daß schlicht und einfach kein dem Preis und dem Stand der Technik angemessenes Radio verbaut wurde.

Der Auszug aus dem Testbericht der Auto, Motor, Sport scheint also leider richtig zu sein:

...Empfangsstörungen gehören zum Alltag

Trotz der sichtbaren UKW-Antenne überfordert den japanischen SUV das Radio-Angebot vor allem in bergigen und damit empfangskritischeren Gebieten. Während starke Sender mit kräftigem Bass und klaren Höhen im Outlander-Interieur ertönen, kneift sein Empfänger schon bei leichteren Schwierigkeiten. Liegen zwei Sender frequenzmäßig sehr eng beieinander, stören kräftiges Spratzeln und Rauschen den Hörgenuss. Auch der automatische RDS-Frequenzwechsel funktioniert nur langsam und leidlich. Empfangsstörungen gehören beim Outlander zum Alltag....



...es könnte sein,das man dir,seitens Mitsu sagt, das wäre Stand der Technik.
Dann musst du das einfach so annehmen. Uns geht es mit der Klimaautomatik nämlich nicht anders.
Gruss Firefox

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


Hans

Beiträge: 13357

Normaler Beitrag. Re: Analyse schlechter Radioempfang
geschrieben von: Hans - Outlander 2,4 - 4WD Intense Facelift CVT - Automatik  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 25. Dezember 2011 10:44

Also Leute BITTE, hier wollen wir versuchen zu helfen und Möglichkeiten zu finden, warum der Eine einen guten- und der Andere einen schlechten Empfang hat.

Wenn Ihr das Thema hier mit Eurem Frust zumüllt, wird das leider wieder sehr unübersichtlich.

Ich verstehe Eure Verärgerung darüber sehr gut, nur hilft uns das bei der Problemfindung leider nicht weiter.

Deshalb die Bitte hier nur Dinge zu posten, die uns weiterhelfen.

Dankeschön! Hans Dankeschön!

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


Hans

Beiträge: 13357

Normaler Beitrag. Re: Analyse schlechter Radioempfang
geschrieben von: Hans - Outlander 2,4 - 4WD Intense Facelift CVT - Automatik  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 25. Dezember 2011 10:51

Was ich aus dem Frust aus der Vergangenheit herausgelesen habe macht es offensichtlich auch einen Unterschied, ob man die Radiosender manuell, direkt am Radio einstellt und speichert, oder aber automatisch die Sender suchen und speichern lässt.

Auch soll die Bedienung direkt am Radio bei einer Senderumstellung, einen Einfluss darauf haben. Bei einer Umstellung mit der Lenkradfernbedienung soll es nicht so gut klappen.

Bitte versucht das mal aus, aber erklären kann ich das auch nichtnein

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


west29

Beiträge: 2663

Normaler Beitrag. Re: Analyse schlechter Radioempfang
geschrieben von: west29 - Hyundai i30 sw 1.4 T-GDI DCT Premium   (IP-Adresse bekannt)
Datum: 25. Dezember 2011 11:00

Ich habe meine Radiosender vom Berliner Raum , in alle Urlaubs- und Verwandtschaftsreisen einprogrammiert...von Hand, bzw. Frauenhand. Komme ich in diesen Bereich, egal ob in Niedersachsen, NRW, Sachsen- Anhalt, Thüringen, Bayern , Österreich oder Meck-Pom habe ich keine Probleme mit den Sendern. lediglich das RDS muss man machmal unterstützen, aber eher selten.

[www.mitsubishi-talk.de]

http://images.spritmonitor.de/882833_3.png

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


Evilman

Beiträge: 7

Normaler Beitrag. Re: Analyse schlechter Radioempfang
geschrieben von: Evilman - Outlander 2.2 DI-D Instyle  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 25. Dezember 2011 17:28

Die Leute die sich über den radio empfang nicht beschweren sind wahrscheinlich solche wie ich die kein radio hören sondern cds laufen lassen [frag]aber da ich nun neugierig bin werde ich es mal testen die tage

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


paspartou

Beiträge: 268

Normaler Beitrag. Re: Analyse schlechter Radioempfang
geschrieben von: paspartou - 2.2 DI-D 2WD Edition  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 25. Dezember 2011 21:48

Ich beschwere mich nicht über den Radioempfang, weil ich keine Probleme damit habe. Das es mal einen schlechteren Empfang gibt liegt auch daran, dass man sich ausserhalb der Empfangsfrequenz bewegt. Für den Sender sucht sich das Radio die korrekte Frequenz aber selbst. Und so lange hat man nun mal schlechten Empfang.
Ich habe auch kein Problem mit dem USB Eingang oder das anlernen von meinem neuen Handy (Samsung GalaxySII). Das hat mein:-) innerhalb von 3 Minuten gemacht.
Auf deutsch : Ich bin mit meinem Radio zufrieden.

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


sumpfmolch

Beiträge: 331

Normaler Beitrag. Re: Analyse schlechter Radioempfang
geschrieben von: sumpfmolch - Outlander 2.4 Intense  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 25. Dezember 2011 22:33

Ich habe fast immer im Hintergrund das Radio dudeln. Für den Verkehrsfunk.
Im Gegensatz zu meiner Frau kann ich - bis auf ganz wenige Ausnahmen- keinerlei MP3-Kram beim Fahren hören. Weil ich eben Auto fahre und nicht Musik höre.
Wenn ich Musik höre, habe ich Kopfhörer auf der Rübe.

Deshalb habe ich keine Probleme mit dem Empfang im Outi.

sumpfmolch

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


GünterP

Beiträge: 306

Normaler Beitrag. Re: Analyse schlechter Radioempfang
geschrieben von: GünterP - 2,2 DI-D Intense+ TC-SST  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 26. Dezember 2011 14:17

Ist ja auch nicht nur der Empfang. Das ganze Radio ist ein Witz, auch das Display.
Habe als Ersatzwagen jetzt einen I-20 und sogar da ist ein vernünftiges Teil drinnen!
Und ich würde über das lächerliche Display hinweg sehen, wenns denn funktioniert...

Aber wie Hans sagt: rumjammern hilft nix.

Vielleicht können wir ja auch noch Liste der Versuche erstellen, zb andere Antenne hat verbesseerung gebracht etc.

Wobei ich schon fast soweit bin, den outi irgendwo zu einem Profi zu stellen und sagen "mach mal, bau da was vernüftiges ein"

http://images.spritmonitor.de/422396.png Cruise mal wieder...http://www.kaninchenbau.at/forum/smilies/outi.gif

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


Hans

Beiträge: 13357

Normaler Beitrag. Re: Analyse schlechter Radioempfang
geschrieben von: Hans - Outlander 2,4 - 4WD Intense Facelift CVT - Automatik  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 26. Dezember 2011 15:45

Also das Diplay finde ich besser als das vom Pioneer in meinem 1er, da hat man bei tief stehender Sonne eigentlich nie etwas gesehen, aber wann schau ich auf das Display?

Nun - ich muss sagen, wenn mein Radio nichts taugen würde, dann hätte ich schon ein anderes drin.

Adapter, andere Blende und ein vernünftiges Radio, das kostet heute nicht die Welt.
Die Blende gibt es bei ebay derzeit für die 50.-€
Adapterstecker für max. 10.-€
Plus ein vernünftiges Radio mit MP3- und Freisprechfunktion für 250.- / 300.-€

Ich habe noch immer die Radioeinstellung oder die Antenne, bzw. die Antennleitung im Verdacht.

Aber mal eine Frage an die Techniker unter Euch, kann man z.B. die Dachantenne messen?
Ich meine ob die richtig funktioniert oder nicht, gibts da irgendwelche Widerstandmessmethoden oder so etwas?

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


andy7821

Beiträge: 296

Normaler Beitrag. Re: Analyse schlechter Radioempfang
geschrieben von: andy7821 - C-Crosser Schalter  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 26. Dezember 2011 19:20

hmm denke nicht das es an der Antenne liegt...

Empfangsmäßig kommen bei mir auch weit entfernte Sender rein...

Nur die richtig starken sind bei mir gut...

Nur die Trennung zwischen den einzelnen Frequenzen ist total miserabel und das ist das PRoblem hier..
Darum melden die Leute aus den Großstädten vermehrt zufriedenheit mit dem Radio und die auf dem Land fast alle schlecht

somit ist es ein Elektronischen Problem im Radio selber

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


termite

Beiträge: 1103

Normaler Beitrag. Re: Analyse schlechter Radioempfang
geschrieben von: termite - Outlander 2.2 DI-D Intense+ TC-SST (PSA Modell 2010)  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 26. Dezember 2011 19:34

Ein anderes Radio nachrüsten?
Sehe ich beim Kaufpreis des Autos mit Orischinalradio eigentlich nicht ein. Das hat gefällligst zu funktionieren und auf die gewünschte (gekaufte) Qualität zu erbringen.

LG
termite

Mitsubishi Outlander:
http://images.spritmonitor.de/399501.png

Peugeot 308:
http://images.spritmonitor.de/706601.png

aktuell:
Peugeot 308 SW Allure 1.6 BlueHDi 120 S&S Automatik
(schneeweiss, Alcantara, Driver Sport Pack, Driver Assistance, Citypaket, Abged. Scheiben, Sitzheizung und Massagefunktion, Handsfree Start, 16" Notrad)

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


firefox

Beiträge: 70

Normaler Beitrag. Re: Analyse schlechter Radioempfang
geschrieben von: firefox - Outlander 2.2 DI-D Instyle  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 26. Dezember 2011 20:08

...könnte natürlich auch "Stand der Technik" sein :-D

Ich entwickle schon Sarkasmus. Tut mir echt Leid, aber ich finde diese Aussage, ist der Gipfel!

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


andy7821

Beiträge: 296

Normaler Beitrag. Re: Analyse schlechter Radioempfang
geschrieben von: andy7821 - C-Crosser Schalter  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 26. Dezember 2011 23:23

Das genau beschreibt es wie sich unser Radio verhält

[www.mikrocontroller.net]

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


Hans

Beiträge: 13357

Normaler Beitrag. Re: Analyse schlechter Radioempfang
geschrieben von: Hans - Outlander 2,4 - 4WD Intense Facelift CVT - Automatik  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 27. Dezember 2011 09:58

Nochmal die Bitte an ALLE mit einem schlechten Radioempfang.

1.) Stellt mal bitte Eure Lieblingssender manuell (kein Suchlauf über die Lenkradfernbedienung) ein und speichert diese
2.) UKW-Einstellung: FM1 / SVC: Ein / RDS: Ein

Dann bitte wieder berichten.
Nur wenn wir Schritt für Schritt vorgehen können wir eventuell herausfinden an was es liegt.

Ich möchte nicht von vornherein sagen, daß das Radio etwas taugt oder nicht, Fakt ist aber, daß teilweise keine Probleme mit dem Radio vorhanden sind.
Deshalb sollten wir zunächst einmal das einfachste versuchen und das ist die Radioeinstellung.

Danke/ Hans

PS: Bitte keine weiteren Meckereien über das Radio mehr hier posten, daß es nichts taugt ist hinlänglich bekannt und es macht diesen Fred nur unübersichtlich / Danke

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


marc

Beiträge: 3237

Normaler Beitrag. Re: Analyse schlechter Radioempfang
geschrieben von: marc - Outlander III - 2.2 DI-D Intense  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 27. Dezember 2011 16:39

Hallo,

die meisten wissen, dass ich einen Outie I Turbo fahre, aber...

Da mein altes Radio schon "ein paar Tage" auf dem Buckel hat und teilweise nicht mehr richtig funktionierte, habe ich mir so ein billig-Teil für 79.90 € besorgt (ich bin kein großer Radiohörer, für mich also völlig ausreichend).

Beim Ausbau des Alten habe ich festgestellt, dass sich das Massekabel wohl irgendwie gelöst hatte, das könnte für meine Begriffe, eine Ursache für den unterdurchschnittlichen Empfang sein, besonders in den letzten Wochen.

Also, neues Gerät eingebaut und angeschlossen.
Nach dem Einschalten und automatischen Suchlauf dachte ich, ich habe es fast verschlimmbessert. Der Empfang war nur minimal besser als beim Alten, wenn überhaupt.


Zitat:
Hans
[...]
Meine Favorisierten Sender habe ich nicht automatisch, sondern manuell gesucht und eingestellt.

Eventuell hilft das weiter?
Kann ja jemand mit schlechtem Empfang ausprobieren und hier posten, ob es etwas gebracht hat.

Hans

Also habe ich anschließend die Alternativfrequenz Funktion, den Verkehrsfunk, usw. deaktiviert und die Sender, wie vom Hans beschrieben, manuell gesucht und eingestellt und siehe da...

Klarer Empfang. Kein Rauschen oder Sonstiges. Kein Vergleich zum Alten, bzw. zu automatischer Einstellung.

Natürlich kann man dieses Gerät nicht dem Gerät im Outie II vergleichen, aber scheinbar gibt es da ein Problem mit der automatischen Einstellung, auch bei Fremdgeräten.

Der Versuch, die Sender manuell einzuspeichern, lohnt sich also - probiert es aus - es dauert ja nicht lange!

Viele Grüße
marc



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 27.12.11 16:40.

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


paspartou

Beiträge: 268

Normaler Beitrag. Re: Analyse schlechter Radioempfang
geschrieben von: paspartou - 2.2 DI-D 2WD Edition  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 27. Dezember 2011 19:45

Finde ich interessant und unlogisch.
Normalerweise müsste doch der Empfang, egal ob manuell gesucht oder mit Maschine, gleich sein. Die Frequenz des Senders ( z.B. 93,8 ) ändert sich ja dadurch nicht.
Da sind schon einige Fragezeichen erlaubt .staun

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


marc

Beiträge: 3237

Normaler Beitrag. Re: Analyse schlechter Radioempfang
geschrieben von: marc - Outlander III - 2.2 DI-D Intense  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 27. Dezember 2011 20:04

Hallo,

ich habe auch nicht schlecht gestaunt.

Ich habe von dieser Technik gar keine Ahnung, deshalb mag sein, dass meine Überlegung absolut nicht stimmt und schlichtweg Blödsinn ist, aber vielleicht versucht die "Software" im automatischen Modus all die "Nebeninformationen" wie Verkehrsfunk, Alternativfrequenz, usw. mit zu speichern und kommt dabei ins Schleudern, sodass am Ende gar nichts oder nicht viel geht [frag]

Vielleicht sind solche "Nebeninfos" auch regional besser oder schlechter empfangbar, was das Ganze noch mehr durcheinander wirbelt Kopfkratz

Ich habe das alles ja deaktiviert und dann hat es problemlos geklappt.

Aber wie gesagt, ich habe von dieser Technik keine Ahnung, deshalb bitte nicht gleich hauen, wenn ich mit meiner Überlegung auf 'nem Holzweg bin :-)

Viele Grüße
marc

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


GünterP

Beiträge: 306

Normaler Beitrag. Re: Analyse schlechter Radioempfang
geschrieben von: GünterP - 2,2 DI-D Intense+ TC-SST  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 28. Dezember 2011 18:45

Ich habe Nachrichtentechnik gelernt, aber nie wirklich gemacht.
Aber soweit ich mich erinnern kann, gibt es eine Frequenz für einen Radiosender, wo alles aufmoduliert wird (Sprache, Zeit, Verkehrsinfo etc.).
Soweit ich weiß, sucht der automatische Suchlauf nach der stärke eines Signals.
Ist es stark genug, wird es als Radiosender eingestuft (wie auch sonst).

Kommt es nun zu Überlagerungen zb. zweier knapp benachbarter Sender (frequenzmäßig)
bei entsprechender Sendeleistung beider, erkennt das Radio das stärkste Signal als einen Radiosender, obwohl es eigentlich eine Überlagerung beider ist. Regelt man nun etwas herunter (statt Hausnummer 99.95 auf 99.90, ist der gewünschte Sender trotzdem zu hören, aber der "Störsender" wird schon ausgefiltert. Das nennt man eben auch Trennschärfe des Empfangsteiles, wie gut es gewisse Frequenzen herausfiltern kann.

http://images.spritmonitor.de/422396.png Cruise mal wieder...http://www.kaninchenbau.at/forum/smilies/outi.gif

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


Heinz07

Beiträge: 556

Normaler Beitrag. Re: Analyse schlechter Radioempfang
geschrieben von: Heinz07  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 28. Dezember 2011 18:58

Dann ist die Trennschärfe beim 14 Jahre alten Toyotaradio vom Auto meiner Schwester besser als die von meinem 1½ Jahre alten Mitsubishi.
Das ist zum lachen wird aber wohl so sein...

Ich bin nach wie vor davon überzeugt daß die Empfangsteile im Outlander "Schrott" sind und nur in gut Frequentierten nicht bewaldeten, ebenem Gelände richtig funktionieren.

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


marc

Beiträge: 3237

Normaler Beitrag. Re: Analyse schlechter Radioempfang
geschrieben von: marc - Outlander III - 2.2 DI-D Intense  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 28. Dezember 2011 19:18

Hallo Heinz,

Zitat:
Heinz07
Dann ist die Trennschärfe beim 14 Jahre alten Toyotaradio vom Auto meiner Schwester besser als die von meinem 1½ Jahre alten Mitsubishi.
Das ist zum lachen wird aber wohl so sein...

[...]

Das kenne ich auch, allerdings von einem 14 Jahre alten Mitsubishi. Da gab es bisher kein Problem mit dem Radio. Man(n) mag es nicht glauben, aber der Empfang ist nicht zu vergleichen, selbst mit dem meines neuen Fremdfabrikats - keine Störungen, nichts.
Ganz selten mal ein Rauschen, aber dann ist man wirklich in einem "Funkloch".

O.K. Die Antenne z.B. ist etwa ein Meter lang, aber die Technik wird sich ja auch hier entwickelt haben...
Es ist übrigens auch eine Rockford Fostage Anlage, mit Radio, CD Spieler und... einem Kassetten Fach (die Älteren unter uns, wie ich, wissen vielleicht noch was das ist ... ;-) )

Viele Grüße
marc

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren
Seiten: vorherige Seite1234nächste Seite
Aktuelle Seite: 2 von 4


Navigation: ForenlisteThemenübersichtSucheLogin
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.
gerade im Forum:
Snorre, darthvader, detlef1964
Gäste: 37
This forum powered by Phorum.

Um unseren Chat nutzen zu können, müssen folgende Bedienungen erfüllt sein:

  • Javascript muss verfügbar und aktiviert sein.
  • Cookies müssen zugelassen sein.
  • PopUp Fenster und der Referrer dürfen nicht geblockt sein.


OutiesChat.  OutiesChat öffnen


[ Fenster wieder ausblenden ]

Herzlich Willkommen und allzeit gute Fahrt!