Home  Outlander  Foren  LPG-Fahrer  Galerie  Sprit-Thread  Self-Made  Tipps  Marktplatz  Events  Links  Suche
Outlander Forum.

  Outlander III - Benzin, Diesel & PHEV

Foren:  Outlander I  |  Outlander I mit LPG
Foren:  Outlander II  |  Outlander II mit LPG  |  Outlander II - Tipps & Tricks (Leseforum)
Gehe zum Thema: vorherige Seitenächste Seite
Navigation: ForenlisteThemenübersichtNeues ThemaSucheLogin
Seiten: vorherige Seite123nächste Seite
Aktuelle Seite: 2 von 3


Guenther

Beiträge: 5097

Normaler Beitrag. Re: Effizienzsteigerung durch Tieferlegung?
geschrieben von: Guenther - Outlander Turbo 2.0  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 20. Januar 2019 15:05

Wenn ich in Urlaub fahre, möchte ich in eins durchfahren.

Tanken muß man natürlich auch.

Das dauert bei weitem nicht solange, als wenn ich eine Batterie laden muß.

Es gibt auch Mitsu :-) die den PHEV nicht unbedingt als Reisefahrzeug empfehlen.

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


Piccolo71320

Beiträge: 307

Normaler Beitrag. Re: Effizienzsteigerung durch Tieferlegung?
geschrieben von: Piccolo71320 - Outlander PHEV Diamond MJ2018  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 20. Januar 2019 15:36

Zitat:
Guenther
Das dauert bei weitem nicht solange, als wenn ich eine Batterie laden muß.
Wer sagt denn bitte dass man die Batterie beim Langstreckenfahren laden muss? [gruebel]

Auch wenn es umweltschonender wäre rein elektrisch zu fahren kannst du den PHEV auch als normalen Hypriden bewegen der ohne Steckdose auskommt.

Ich selber drücke bei 40-50% Restkappazität die Save-Taste um einerseits bei Steigungen noch Restkapazität in der Batterie zu haben (das verbrauchte läd er dann selbständig wieder nach) und zum anderen kann ich so die Rekupationsleistung voll nutzen.

Zitat:
Guenther
Es gibt auch Mitsu :-) die den PHEV nicht unbedingt als Reisefahrzeug empfehlen.
Das sind aber die Kollegen die das aus Kostengründen sagen > Sobald du mehrheitlich Strecken jenseits der 60km hast, bist du mit einem anderen Antriebskonzept besser beraten weil die PHEV-Technik den Preis nach oben drückt.

Mit dem PHEV bin ich auf Langstrecke mit rund 7,5-8.0 l/100km unterwegs und ausser dass ich aufgrund des kleinen 40l Tanks mehr tanken muss, ist auch der PHEV ein wunderbares Reisefahrzeug.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.01.19 16:00.

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


MadMex

Beiträge: 4682

Normaler Beitrag. Re: Effizienzsteigerung durch Tieferlegung?
geschrieben von: MadMex - Outi II 2.0 DiD SE + Outi III 2.2 SE  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 20. Januar 2019 17:33

wir weichen zwar gerade ein wenig vom Thema ab Kopfkratz

ich habe zum Thema mögliche Reichweite des PHEV einen alten link ausgegraben.[frag]

2014/10/22/2943-kilometer-mit-einer-tankfuellung-im-mitsubishi-outlander-plug-in-hybrid

Grußhttp://up.picr.de/9729216ygb.gif

Befürworter der Winterreifen Pflicht und des Überholverbotes für LKW

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


Piccolo71320

Beiträge: 307

Normaler Beitrag. Re: Effizienzsteigerung durch Tieferlegung?
geschrieben von: Piccolo71320 - Outlander PHEV Diamond MJ2018  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 20. Januar 2019 18:05

@Madmex:
Es geht ja nicht drum was Kilometermässig möglich ist mit einer Tankfüllung bei konsequenter Nutzung der Batterie und des damit verbunden so oft wie möglich Nachzuladen, sondern ich versuche gerade Guenther zu erklären wenn man die Batterie unterwegs nicht nachläd dass man genau so schnell (ok, durch Vmax. 170km/h minimal langsamer) und genauso komfortabel wie mit dem reinen Benziner-Outlander an Ziel kommt was wiederum seine Behauptung das der PHEV keine Reisefahrzeug ist widerlegen würde.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.01.19 18:08.

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


MBj1703

Beiträge: 233

Normaler Beitrag. Re: Effizienzsteigerung durch Tieferlegung?
geschrieben von: MBj1703 - Outlander PHEV 2019 Top  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 20. Januar 2019 18:21

Zitat:
Guenther
Wenn ich in Urlaub fahre, möchte ich in eins durchfahren.
Tanken muß man natürlich auch.

Das dauert bei weitem nicht solange, als wenn ich eine Batterie laden muß.

Es gibt auch Mitsu :-) die den PHEV nicht unbedingt als Reisefahrzeug empfehlen.

Genau so kann man mit dem PHEV in Urlaub fahren. Ja Einfach fahren und halt ab und an tanken.

Okay, die Idee des PHEV ist es nicht, es ist ein Kurzstreckenauto, aber nicht weil es ein Outlander ist, sondern weil es ein PHEV ist.
Auf Kurzstrecke spielen sie ihren Vorteil voll aus.

Wer nur Langstrecke fährt, sollte zu einem Diesel greifen.

Aber zu sagen er wäre kein Reisefahrzeug, was ja auch nicht unbedingt Langstrecke heissen muss, ist falsch :-D

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


Guenther

Beiträge: 5097

Normaler Beitrag. Re: Effizienzsteigerung durch Tieferlegung?
geschrieben von: Guenther - Outlander Turbo 2.0  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 20. Januar 2019 18:30

Ich habe hier garnichts behauptet.

Sondern ich gebe das weiter was der :-) mir erklärt hat.

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


MBj1703

Beiträge: 233

Normaler Beitrag. Re: Effizienzsteigerung durch Tieferlegung?
geschrieben von: MBj1703 - Outlander PHEV 2019 Top  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 20. Januar 2019 18:39

War ja auch nicht böse gemeint, sondern allgemein Prost

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


Hans

Beiträge: 13672

Normaler Beitrag. Re: Effizienzsteigerung durch Tieferlegung?
geschrieben von: Hans - Outlander 2,4 - 4WD Intense Facelift CVT - Automatik  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 20. Januar 2019 18:44

@ Hallo w1nst0n,

sorry, ich hatte das so verstanden, daß Du noch schmälere Reifen als die 215er montieren möchtest.
Dann ist ja alles gut Supi

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


MadMex

Beiträge: 4682

Normaler Beitrag. Re: Effizienzsteigerung durch Tieferlegung?
geschrieben von: MadMex - Outi II 2.0 DiD SE + Outi III 2.2 SE  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 20. Januar 2019 19:32

Zitat:
Piccolo71320
@Madmex:
Es geht ja nicht drum was Kilometermässig möglich ist mit einer Tankfüllung bei konsequenter Nutzung der Batterie und des damit verbunden so oft wie möglich Nachzuladen, sondern ich versuche gerade Guenther zu erklären wenn man die Batterie unterwegs nicht nachläd dass man genau so schnell (ok, durch Vmax. 170km/h minimal langsamer) und genauso komfortabel wie mit dem reinen Benziner-Outlander an Ziel kommt was wiederum seine Behauptung das der PHEV keine Reisefahrzeug ist widerlegen würde.

@Piccolo71320

Prost genau dies wollte ich mit dem Post des links sagen.

Wir hatten dieses Thema schon mal und ich bin auch der Meinung das man mit dem PHEV in Urlaub fahren kann und wenn man diese Reichweite erreichen kann [frag]ist der PHEV ein Reisefahrzeug.

Grußhttp://up.picr.de/9729216ygb.gif

Befürworter der Winterreifen Pflicht und des Überholverbotes für LKW

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


Alf555

Beiträge: 505

Normaler Beitrag. Re: Effizienzsteigerung durch Tieferlegung?
geschrieben von: Alf555 - Outlander III 2.2DiD 4WD AT 7-Sitzer  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 20. Januar 2019 19:51

Wieviele KM musst Du fahren, damit sich die Investition rentiert ?
Schon mal darüber nachgedacht ?
Und die Umwelt schonst Du damit auch nicht wirklich, den die neuen Komponenten brauchen auch viel Energie in der Herstellung.

SUV tieferlegen ?
Ganz ehrlich, wäre ich nie darauf gekommen.
Dieses Auto wirst Du auch nie wieder los...

Tipp: verkaufe den Outlander und leg Dir einen Kombi zum. Das ist für Dich wirklich die beste Lösung.

Gruß,
Alf555

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


Piccolo71320

Beiträge: 307

Normaler Beitrag. Re: Effizienzsteigerung durch Tieferlegung?
geschrieben von: Piccolo71320 - Outlander PHEV Diamond MJ2018  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 20. Januar 2019 20:02

Dann sind wir uns einig zum Thema Reisefahrzeug Prost


Zitat:
w1nst0n
Den Outlander gibt es auch mit 215er Originalbereifung.
Die zugelassen Grösse ist doch 215/70 R16:
Hat dein PHEV schon die elektrische Handbremse?
Wenn ja passen die 16" Felgen nicht.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.01.19 20:15.

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


alx37

Beiträge: 998

Normaler Beitrag. Re: Effizienzsteigerung durch Tieferlegung?
geschrieben von: alx37 - zukunft  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 20. Januar 2019 20:28

Mir würde es um folgende Dinge gehen:
Tiefer=härter=weniger Komfort und mehr Belastung für das Fahrwerk, dass beim PHEV sowieso ca 400kg mehr aushalten muss.
Schmälere Reifen=Weniger Seitenführung und längerer Bremsweg, das ebenso bei 400kg mehr als non-PHEV
Ich fahre 245/45 R19 wegen Seitenführung und Bremsleistung, den Unterschied zu 225/55R18 kenne ich genau, der OL von meinem Vater...

Betriebswirtschaftlich betrachtet: im Idealstfall reden wir von 5% Einsparung, das sind im Bereich 30-40ct/100km, das sind 300-400 EUR auf 100.000km...

ALexander

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


MBj1703

Beiträge: 233

Normaler Beitrag. Re: Effizienzsteigerung durch Tieferlegung?
geschrieben von: MBj1703 - Outlander PHEV 2019 Top  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 20. Januar 2019 20:31

Also manchmal muss ich mich echt an den Kopf fassen Leider nicht

Da möchte jemand seinen Wagen tieferlegen, weil es SEIN Geschmack trifft (ich mage auch gerne tiefere Autos, wobei der Outlander nicht so hoch ist), und dann muss er sich "blöd" anreden lassen (Investition, Umwelt, ....).

Wenn es ihm das Geld wert ist, warum nicht?
Wenn er die "alten" Felgen in Zahlung gibt und diese dann noch 20 Jahre auf einem anderen Auto unterwegs sind, warum nicht?

Tolle Tips werden gegeben, den Wagen zu verkaufen??

Und ganz ehrlich, was ist ein SUV? Was zeichnet einen SUV aus?
Ich finde den Outlander eher klein und wenn man dann mal wirklich die Maße nimmt, er ist es auch.

Was habt ihr denn für Probleme??!! NEG
Und falls sich jemand "falsches" angesprochen meint, ich meine das jetzt nicht pauschal auf alle bezogen, die hier geschrieben haben.

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


MBj1703

Beiträge: 233

Normaler Beitrag. Re: Effizienzsteigerung durch Tieferlegung?
geschrieben von: MBj1703 - Outlander PHEV 2019 Top  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 20. Januar 2019 20:36

Zitat:
alx37
Mir würde es um folgende Dinge gehen:
Tiefer=härter=weniger Komfort und mehr Belastung für das Fahrwerk, dass beim PHEV sowieso ca 400kg mehr aushalten muss.
Schmälere Reifen=Weniger Seitenführung und längerer Bremsweg, das ebenso bei 400kg mehr als non-PHEV
Ich fahre 245/45 R19 wegen Seitenführung und Bremsleistung, den Unterschied zu 225/55R18 kenne ich genau, der OL von meinem Vater...

Betriebswirtschaftlich betrachtet: im Idealstfall reden wir von 5% Einsparung, das sind im Bereich 30-40ct/100km, das sind 300-400 EUR auf 100.000km...

ALexander

Hat sich überschnitten, drum muss ich hier auch nochmal meinen Senf dazu geben :-D

Von Fahrwerkstechnik hast du wohl keine Ahnung?
Tiefer=härter=weniger Komfort?? Totaler Quatsch. Warum soll das so sein.
Nicht verwechseln mit der damaligen GTI Fraktion, die einfach gekürzte Federn eingebaut hat.

Über die Reifenbreite könnte man streiten, aber auch hier falsch, die Breite hat nur bedingt etwas mit Seitenführung und Bremsweg zu tun.
Um nochmal den hier schon zitierten i3 zu nehmen, der würde ja mit seinen Fahrradreifen gar eine Seitenführung und Bremsleistung haben.

Anscheinend kennst du den Unterschied doch nicht so toll....

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


alx37

Beiträge: 998

Normaler Beitrag. Re: Effizienzsteigerung durch Tieferlegung?
geschrieben von: alx37 - zukunft  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 20. Januar 2019 21:35

Technisch betrachtet führt dieselbe vertikale Bewegungsenergie zu einem geringeren Einfedern. Warum? Weil mit Tieferlegungsfedern ein geringerer (Rest-)Federweg besteht.

Ob man das angenehmer oder unangenehmer empfindet ist zugegeben subjektiv.

ALexander

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


MBj1703

Beiträge: 233

Normaler Beitrag. Re: Effizienzsteigerung durch Tieferlegung?
geschrieben von: MBj1703 - Outlander PHEV 2019 Top  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 20. Januar 2019 23:06

Sorry, das stimmt so (pauschal) nicht.
Dafür gibt es progressive Federn, oder man kann Dämpfer mit geänderter Kolbenstangengeschwindigkeit nehmen, oder besser Rebound-Dämpfer (mit denen ich mehr Restfederweg bekomme).

Ein Werksfahrwerk ist immer ein Kompromiss zwischen Komfort und Fahrsicherheit.
Nie perfekt, aber eben ein guter Kompromiss.

Das beste Fahrwerk welches ich ab Werk hatte, war in meinem S3, das Adaptive Fahrwerk.
Dieses hat eben während der Fahrt die Dämpferkarakteristik verstellt und war somit optimal, auch obwohl es auch tiefer werden konnte.

In meinem Motorrad fahre ich vorne auch geänderte progressive Federn, was extrem viel ausmacht.

Und eine Tieferlegung muss eben nicht heissen Tiefer=härter=weniger Komfort.
Ich kann ein Auto auch höher legen und härter machen.

Man sollte sich mal damit befassen, bevor man pauschal alles als Quatsch abtut.

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


mike2366

Beiträge: 4

Normaler Beitrag. Re: Effizienzsteigerung durch Tieferlegung?
geschrieben von: mike2366 - Outlander PHEV 2019 Basis  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 21. Januar 2019 03:01

Hi,

auch ich würde meinen Outlander PHEV 20-25mm tieferlegen. Der Grund ist das bessere Handling und das sportlichere Aussehen.

Aber...

Bei meinem 2er Outlander hatte ich Eibach eingebaut, was nach 2 Monate wieder raus kam. Optik super und fahren mit einem Anhänger perfekt, aber die Federn hatten die gleiche Windungszahl, lediglich tiefer gepresst. Bei starken Löchern oder Bodenwellen, haben die Federn durchgeschlagen (Windungen gegen Windung), was sehr unangenehm war.

Also wieder Original Federn rein und hinten MAD Zusatzfedern rein. Ein Unterschied wie Tag und Nacht! Daher überlege ich die hinteren Federn von MAD einzubauen.

Aber zur eigentlichen Frage: Der Wagen hatte mit Tieferlegung nicht weniger gebraucht!

LG Mike

Segway? Ich steh´drauf!

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


west29

Beiträge: 2689

Normaler Beitrag. Re: Effizienzsteigerung durch Tieferlegung?
geschrieben von: west29 - Hyundai i30 sw 1.4 T-GDI DCT Premium   (IP-Adresse bekannt)
Datum: 21. Januar 2019 05:37

Spritsparen und SUV ....mmhh

Dann hättest Du dir einen Allradkombi kaufen sollen...ist tiefer als ein SUV und verbraucht von hause aus weniger...

Hast Du dir schon mal ausgerechnet, wievel Sprit Du sparen musst, bis die zusätzlichen Kosten der Tieferlegung und der neuen Reifen wieder drin sind ?? Bei traumhaften einem Liter auf 100 km, eher wohl einen halben Liter... in DE so um die 76.000 km (bei einem Einsatz von 1000 € )

[www.mitsubishi-talk.de]

http://images.spritmonitor.de/882833_3.png

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


w1nst0n

Beiträge: 15

Normaler Beitrag. Re: Effizienzsteigerung durch Tieferlegung?
geschrieben von: w1nst0n - Outlander PHEV  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 21. Januar 2019 10:38

Das ganze hat ja zu einer sehr angeregten Diskussion geführt. :-)

Also, nochmal. Wenn es einen PHEV Allrad Kombi(mit Chademo Lader) gegeben würde mit dem Antriebskonzept des Outlander hätte ich den gekauft. Gibt es aber nicht.

Ich habe nur einen Satz Felgen. Auf dem sind die WIntereifen drauf(215/55r18). Deswegen brauche ich sowieso einen zweiten Satz für den Sommer.

UNd da die SOmmerreifen abgefahren sind muss ich auch neue kaufen. :-)

Danke für deine Erfahrungen zum Punkt Sprit sparen durch Tieferlegung Mike.

Dann lege ich ihn trotzdem tiefer weil es mir gefällt. :-D

Abschliessend bzw erklärend möchte ich sagen, ich habe mich für den Outi entschieden, da ich meine alltäglichen Fahrten zu 90% elktrisch erledigen kann und somit Geld(Benzin) spare und gleichzeitig keine Einschränkung bei der Reichweite habe wie bei einem E Auto wenn ich mal weiter weg will.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 21.01.19 10:59.

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren


MBj1703

Beiträge: 233

Normaler Beitrag. Re: Effizienzsteigerung durch Tieferlegung?
geschrieben von: MBj1703 - Outlander PHEV 2019 Top  (IP-Adresse bekannt)
Datum: 21. Januar 2019 11:54

Zitat:
w1nst0n
Dann lege ich ihn trotzdem tiefer weil es mir gefällt. :-D

Supi richtig so, lass dir nichts einreden.

Ich muss unbedingt Bilder sehen, wenn er tiefer ist.


Und für mache Antworter hier, lasst doch bitte diese unsinnige SUV Diskussionen NEG

Optionen: AntwortenBeitrag zitieren
Seiten: vorherige Seite123nächste Seite
Aktuelle Seite: 2 von 3


Navigation: ForenlisteThemenübersichtSucheLogin
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.
gerade im Forum:
Heinz
Gäste: 34
This forum powered by Phorum.

Um unseren Chat nutzen zu können, müssen folgende Bedienungen erfüllt sein:

  • Javascript muss verfügbar und aktiviert sein.
  • Cookies müssen zugelassen sein.
  • PopUp Fenster und der Referrer dürfen nicht geblockt sein.


OutiesChat.  OutiesChat öffnen


[ Fenster wieder ausblenden ]

Herzlich Willkommen und allzeit gute Fahrt!